100 Anti Aging Tipps

IM TEST: Flare Jeans

IM TEST: Flare Jeans

Skinny, Boyfriend, Overall, Ripped … in dieser Saison ist bei Denim alles erlaubt. Und das macht Spaß! Jedoch gibt es einen ganz klaren Favoriten: Der Schnitt des Sommers 2015 wird die Flare Jeans sein. Mit dem 1970er Trend – der stark im Kommen ist – kommt auch eine neue Silhouette. Und die ist recht sexy. Am Po und am Oberschenkel muss diese Jeans knalleng sitzen und erst ab dem Knie weiter werden. Das alles in Kombination mit High-Heels oder Platforms lässt das „kleine“ Mädchen in uns – immer auf der Suche nach längeren Beinen – strahlen.

Und da wir noch ein bisschen Budget für die richtigen Schuhe für diesen Sommerlook brauchen, habe ich mich mal bei den günstigeren Labels umgeschaut und 3 Jeans für euch getestet:

1. MANGO

Diese Jeans bietet viel für ihr Geld. Das Material ist leicht und fühlt sich gut an. Der Schnitt passt. Die Farbe und die Waschung haben mir unter den Testkandidaten am Besten gefallen. Das alles gibts hier für 40 Euro.

jeans2.001

2. ASOS

Hier stimmt leider nichts. Der Jeansstoff fühlt sich merkwürdig glatt an – es fehlt die typische Griffigkeit, die Denim haben sollte. Auch die Farbe wirkt sehr künstlich und flächig. An den Oberschenkeln und Knien sind viele Falten, die ich als sehr ungünstig empfinde. Die ASOS Jeans ist mit 50 Euro die teuerste im Test.

jeans2.002

3. ZARA

An the winner is: Ja genau die Jeans von Zara. Hier ist alles so wie es sein sollte. Der Schnitt ist perfekt. Das Stoff ist weich und griffig und hat eine gute Schwere. Die Waschung ist schön, wenn auch etwas heller als ich ursprünglich gesucht hatte. Die Tascheneingriffe und Saumnähte sind leicht ausgefranst, was der Jeans einen guten Used Look gibt. Die Jeans ist recht lang. Trotz Platforms muss ich sie kürzen lassen. Was ich gerne in Kauf nehme bei einer Jeans für 40 Euro.

jeans2.003

4 Kommentare

  1. April 8, 2015 / 10:38 pm

    Ich glaube die Taschen machen den Popo etwas flach, aber die sehen trotzdem super an dir aus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube