STYLE TUTORIAL: Wedding Guest

style tutorial

Wir kennen das alle, eine Einladung flattert ins Haus, aufwendig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Ein herzlicher Text auf hochwertigem Papier. Yippieh! Eine Hochzeitsfeier! Wie schön!

Endlich mal wieder eine Gelegenheit sich herauszuputzen. Wenn, ja wenn, da nicht die große Frage wäre: Was darf ich anziehen – und vor allem was nicht? Als Hochzeitsgast Kleidung wählen ist nicht immer einfach.

Darf ich weiß tragen?

Niemals. Weiß ist allein der Braut vorbehalten. Auch kein cremeweiß, kein off-white und kein Elfenbein. Diese Regel tritt auch nicht außer Kraft, wenn die Braut selbst nicht in Weiß geht. Weiß mit Print? Immer noch nein. Weiße Accessoires wie Schuhe und Taschen sind hingegen ok.

Dasselbe gilt für schwarze Garderobe. Diese Farbe steht traditionell für „Trauer“ und sollte bei einer Hochzeitsfeier vermieden werden. Ausnahme: gemusterte Stoffe, in denen Schwarz in Maßen vorkommt, sind in Ordnung. Es gibt ja auch soo viele andere Farben!

Bitte auch nichts auf dem Kopf tragen. Keine Blumenkränze oder ähnliches. Nichts, was nur annähernd die Aufmerksamkeit von der Braut lenkt. Denk immer daran, es ist nicht dein Tag!

Ist es besser overdressed oder underdressed zu sein?

Das hängt sicher von vielen Gegebenheiten ab. Wo findet die Hochzeit statt, in welchem Rahmen, mit wie vielen Gästen, etc.? Grundsätzlich tendieren wir sicher zu lieber mehr als weniger. Bei einer Hochzeit muss man jedoch vorsichtig sein, denn es gilt vor allem anderen immer: Die Braut steht im Mittelpunkt und niemand anderes. Kein Hochzeitsgast sollte eleganter und auffälliger als das Brautpaar gekleidet sein.

Es gilt immer: Die Braut steht im Mittelpunkt und niemand anderes.

In der Kirche und auf dem Standesamt sollte eure Garderobe nicht zu viel Dekolleté zeigen. Ein tiefer Ausschnitt ist tabu. Nackte Schultern solltet ihr mit einer Jacke bedecken, dabei muss es aber nicht der ständige Pashminaschal sein. Kurze Jäckchen sind eine stylische Alternative.

Übrigens: Eine Jeans sollte es am schönsten Tag eurer Freundin nicht sein, aber es spricht nichts gegen einen schicken Jumpsuit.

Kann ich das gleiche Outfit tagsüber und auch am Abend tragen?

Grundsätzlich ja. Dasselbe Kleid kann abends mit anderen Schuhen, anderen Accessoires und evtl. einer anderen Frisur schnell total anders aussehen. Falls es euer Budget aber erlaubt und ihr Zeit und die Gelegenheit habt, dann zieht euch auf jeden Fall um!

Falls ein Dress Code auf der Einladung vorgegeben ist, dann bitte unbedingt daran halten. Manche Hochzeitspaare lieben die Eleganz und schreiben den Black Tie vor. Bei „Black tie“ tragen die Herren einen schwarzen Smoking und die Damen erscheinen im bodenlangen Abendkleid. „Black Tie“ ist übrigens auch dann gemeint, wenn „Cravate Noire“ oder „kleiner Gesellschaftsanzug“ auf der Einladung zu lesen ist.

wedding.001

Kleid: Matthew Williamson, Clutch: Bottega Veneta, Armreif: Pamela Love, Heels: Aquazurra

Übrigens: Der Dress Code White Tie wird im Französischen als „Cravate Blanche“ bezeichnet. Im Deutschen heißt er auch „großer Abendanzug“ und bedeutet, dass der Frack erwünscht ist. Beim White Tie handelt es sich um die eleganteste Kleiderordnung.

Nude-, Grau- oder Brauntöne sind beim Dresscode „Festlich elegant“ perfekt. Ob boden- oder knielang? Egal! Hauptsache elegant!

wedding.002

Kleid: Burberry Prorsum, Clutch: Burberry Prorsum, Ohrringe: Miu Miu, Heels: Christian Louboutin

Am besten gelingt der Dresscode „Cocktail“ mit knielangen Kleidern aus hochwertigen Materialien in strahlenden Farben. Die Accessoires können gerne edgy sein.

wedding.003

Kleid: Vineet Bahl, Clutch: Charlotte Olympia, Heels: Gianvito Rossi

Wird auf der Einladung ein Motto ausgegeben, so sollen sich die Gäste in der Garderobe zum Motto passend kleiden. Die Wünsche des Brautpaars sollten auf jeden Fall berücksichtigt werden. Trotzdem gilt: Tragt als Hochzeitsgast Kleidung in denen ihr euch wohl fühlt und die euch gefällt! Denn die Hauptsache ist ja, dass alle bester Laune sind und Party machen!

Hey, ich bin Nicki und Gründerin von REBEL IN A NEW DRESS. Ich berichte Euch auf meinem Blog regelmäßig über die neuesten Styles, Fashion-Trends, Anti-Aging und Inspirationen für ein glückliches Leben.