THERMALIFT: ein Selbstversuch

Offenheit, Neugierde und die Freude daran, Neues auszuprobieren sind Faktoren, die absolut auf mich zutreffen. Und das spiegelt sich so ziemlich in jedem Bereich meines Lebens wider. Doch ein Thema treibt mich besonders an: Anti Aging. Man wird ja nicht jünger. Also bin ich ständig auf der Suche nach neuen Präparaten und Methoden, welche die Hautalterung verlangsamen können. Jugend forscht lässt grüßen :-)!

Vor einigen Monaten wurde ich auf eine neue Behandlungsmethode aufmerksam. Auf einmal tauchte der Begriff Thermalift überall auf. Ich las davon in den verschiedensten einschlägigen Frauenmagazinen, bei meinem Hautarzt gab es Infos dazu und selbst Jennifer Aniston gab dieses Beauty-Geheimnis in einem Interview preis. Das weckte meine Neugierde, denn die 46-jährige sieht ja noch recht hot aus.

Aber was genau verbirgt sich hinter Thermalift? Es handelt sich dabei um eine Methode, bei der Energie aus Radiowellen freigesetzt wird, die zu einer Erwärmung in den unteren Hautschichten führt. Dadurch wird das vorhandene Kollagen stimuliert und eine Kollagenneubildung angeregt. Es kommt somit zu einer Straffung des Gewebes. Mit zunehmendem Alter nimmt das im Bindegewebe vorhandene Kollagen und Elastin allmählich ab. Das bewirkt einen Verlust an Spannkraft und Elastizität. Ja und genau das ist die Ursache für Falten und schlaffe Haut. Leider!

Aber wir können ja was dagegen tun! Also hatte ich letzte Woche einen Termin, um diese neue Methode mal zu testen. Ich war bei Sonja Entian in der Cell Premium Lounge in München.

IMG_3102 (1)Und so lief die Behandlung ab: Zuerst wurde meine Haut gereinigt und desinfiziert. Mithilfe eines Rasters wurde mein Gesicht in verschiedene Zonen aufgeteilt, um eine gleichmäßige Behandlung zu ermöglichen. Sozusagen wie eine Karte in meinem Gesicht. Ja, das sah recht schick aus :-). Und dann ging es auch schon los. Sonja arbeitete sich mit der Thermalift-Sonde von Kästchen zu Kästchen. Die Sonde wird über das jeweilige Areal gehalten, die Radiowellen werden ausgesandt und bewirken die Erhitzung der tieferen Schichten. Das fühlte sich sehr angenehm an. Ich spürte eine angenehme Wärme verbunden mit einer leichten Vibration der Sonde. Ich wäre fast eingeschlafen. Die Behandlung meines Gesichts dauerte circa 30 Minuten. Danach wurden das Raster entfernt – zum Glück – und ein kühlendes Gel aufgetragen. Mein Gesicht sah rosig und frisch aus.

Direkt nach der Behandlung sieht man schon eine leichte Verbesserung. Die Haut wirkt insgesamt etwas praller. Der endgültige Effekt wird aber erst nach 3 bis 6 Monaten zu sehen sein. Denn solange braucht die Haut, um neues Kollagen zu bilden. Das sorgt wiederum für die Reduzierung von Falten und die Konturierung des Gesichts.

Also Ladys, in ein paar Monaten gibt es nochmal einen Post dazu :-).

Die Behandlung des Gesichts kostet 950 Euro. Da bin ich schon gespannt auf das finale Resultat.