Zucchini Spaghetti mit Scampi

Zucchini Spaghetti mit Scampi

Der Post von letzter Woche über meine Ernährung ist sehr gut angekommen. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich werde euch deshalb ein paar meiner Lieblingsrezepte in der nächsten Zeit vorstellen. Rezepte, die gesund sind und waaaahnsinnig gut schmecken. 🙂 Heute starten wir mit einem mediterranen Gericht, das super für heiße Tage ist. Und davon sollen ja in der nächsten Woche noch ein paar kommen.

Zucchini Spaghetti

Leckeres Sommergericht: Zucchini Spaghetti mit Scampi

Das braucht ihr für 2 Personen:

Für das Pesto:
250 g tiefgefrorene Erbsen gekocht
1 große Hand Basilikum
1 Hand Minze
1 Knoblauchzehe geschält
Schale und Saft einer Zitrone
6 EL Olivenöl
1 Hand Parmesan oder Pecorino
Salz
Pfeffer

Für die „Spaghetti“:
2 – 3 Zucchini
4 Tiger Prawns oder 10 Scampi
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Prise getrocknete Chili

Zutaten Zucchini Spaghetti

Die wichtigsten Zutaten für die Zucchini Spaghetti auf einen Blick

Und so wird’s gemacht:

1. Bereite zuerst das Pesto zu: Püriere alle Zutaten für das Pesto mit einem Zauberstab zu einer cremigen Konsistenz. Wenn nötig, füge etwas mehr Olivenöl zu. Jetzt probieren und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

2. Produziere die lustigen Zucchini Spaghetti mit einem Spiralschneider. Den kriegt ihr beispielsweise bei Amazon.

3. Vermische vorsichtig das Pesto und die Zucchini Spaghetti in einer großen Schüssel und verteile die Spaghetti auf zwei Teller – natürlich gerecht. 😉

4. Nun die Scampi mit dem Olivenöl, Salz, etwas Pfeffer und der getrockneten Chili vermischen und in einer Pfanne anbraten.

5. Scampi auf den Spaghettis dekorativ anrichten.

Fertig ist das Sommergericht – ihr werdet euch wundern, wie sättigend es trotz seiner Leichtigkeit ist. Ist also durchaus auch was für Männer.

Sieht wie harte Arbeit aus - ist aber ganz leicht

Sieht wie harte Arbeit aus – ist aber ganz leicht

 

4 Kommentare

  1. Juli 30, 2015 / 2:41 pm

    mhh, ich liebe Zoodles … bisher mühe ich mich immer noch mit dem Sparschäler ab. so ein Tool wie du es benutzt wäre wohl einfacher 😉
    finde die Idee mit den Erbsen im Pesto sehr spannend! muss ich unbedingt ausprobieren!

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Nicki
      Autor
      August 1, 2015 / 9:24 am

      Ja, das Erbsenpesto ist wirklich lecker. Ist auch als Brotaufstrich toll.
      Liebe Grüße Nicki

      • August 1, 2015 / 9:43 am

        oh, das kann ich mir sehr gut vorstellen … als eine Art Bruchetta 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube