BEAUTYGEHEIMNIS Retinol 1%

BEAUTYGEHEIMNIS Retinol 1%

Meine Haut und ich stehen eigentlich so lange ich denken kann auf Kriegsfuß. In meiner Pubertät fing das ganze Übel an. Pickel, Mitesser große Poren ließen mich verzweifeln, denn nichts half. Aber ich hatte Hoffnung! Irgendwann würde diese Phase vorbei sein. Als ich dann mit Mitte 30 anscheinend immer noch in der Pubertät steckte – zumindest was mein Hautbild betraf – wusste ich, ich muss handeln. Ich probierte wieder alles aus: Kosmetische Behandlungen, neue Cremes und ich stellte die Ernährung um. Übrigens: Das mit der Ernährung war das Einzige, was ein bisschen half. Alle Cremes und alle Behandlungen schafften keine Verbesserung der Situation. Also versucht ich mich damit abzufinden. Bis letztes Jahr. Bei meinen Recherchen für den Blog zum Thema Anti Aging stieß ich immer wieder auf den Begriff Retinol. Ich wurde neugierig und bestellte mir mal ein Tube zum Ausprobieren. Das veränderte meine Leben total. Denn ich hatte schon nach wenigen Tagen ein besseres Hautbild. Pickel und feine Fältchen waren fast verschwunden. Damals verwendete ich ein Produkt, das sehr niedrig dosiert war. Heute greife ich ausschließlich zu Retinol 1% – eine recht hohe Dosierung. Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Was ist Retinol?

Im Grunde ist Retinol reines Vitamin A. Es spielt bei dem Wachstum und der Regeneration von Hautzellen eine entscheidende Rolle. Wir nehmen Vitamin A ganz natürlich über die Nahrung auf, insbesondere in Milchprodukten, Eiern, und Fisch ist es enthalten. Zudem wandelt der Körper das sogenannte Beta-Carotin (z. B. in Karotten) in Vitamin A um. Da die Haut durch Sonneneinstrahlung und den Alterungsprozess Vitamin A abbaut, ist es nur konsequent, diesen Wachstumsturbo der Haut durch entsprechende Cremes wieder zuzuführen. In der Kosmetik wird Retinol in einer Konzentration von 0,01 bis 2,5% in Cremes und Seren beigemischt.

So wirkt Retinol:

  • Es regt die Kollagenproduktion an,
  • glättet Falten,
  • verfeinert die Poren,
  • lässt Pigmentflecken verblassen,
  • hilft gegen Hautunreinheiten,
  • und mildert Narben.

Warum ich Retinol 1% verwende?

Nach meinen ersten Versuchen mit 0,03% Retinol über 2 Monate und den tollen Ergebnissen, die ich erzielte, wollte ich über dieses Hautwunder noch mehr wissen. Also recherchiert ich ausführlicher. Dabei erfuhr ich, dass unsere Haut durch die ständige Verwendung von Feuchtigkeitscremes und Moisturizern verlernt hat, selbst aktiv zu sein. Wieso sollte sie auch etwas tun? Jeden Tag gibt es mehrmals eine schöne Portion Kollagen, Elastin und Feuchtigkeit. Also legt unsere Haut erstmal die Füße hoch und stellt die Produktion dieser essentiellen Anti Aging-Helfer auf Sparflamme. Und so fängt der Teufelskreis an: Man cremt und cremt, aber erzielt keine Wirkung. Wer hat wirklich schon mal eine Anti-Falten-Cerme verwendet, die tatsächlich hilft? Ich auf jeden Fall noch nicht.

Mit Retinol 1% kann man diesen Kreislauf durchbrechen und die Haut wieder zu mehr Engagement bewegen. Vitamin A hilft dabei, die Haut von Grund auf zu erneuern. Was ich auch gleich nach ein paar Tagen gemerkt habe. Denn dieser Erneuerungsprozess geht nicht ohne Begleiterscheinungen vonstatten. Der Körper versucht die alten und toten Hautzellen loszuwerden; deshalb schuppt und schält sich die Haut. Bei mir hat dieser Prozess circa 2 Wochen gedauert. Nicht schön – aber auch nicht so schlimm. Mit etwas Make-up konnte ich es ganz gut vertuschen.

Nach 2 bis 3 Wochen hatte meine Haut sich umgestellt und das Ergebnis war phänomenal. Der Teint war gleichmäßig, die Pickel waren verschwunden, die Poren waren viel feiner und meine Haut wirkte prall und hatte einen tollen Glow.

Produkte mit einer Dosierung unter 0,3% haben keine tiefgreifendere Auswirkung auf die Hautstruktur. Das ist der Grund wieso ich zu Retinol 1% greife.

Was ist zu beachten?

  • Es ist sinnvoll mit einer niedrigen Dosierung anzufangen. Wenn du eine sehr empfindliche Haut hast, fange mit einer 0,03% Dosierung an. Dieses Produkt habe ich im ersten Schritt verwendet und hier geht es zu einem ausführlichen Testbericht dazu. Ich bin nach 2 Monaten gleich auf Retinol 1% umgestiegen. Aber man kann auch einen Zwischenstepp mit einem 0,3%igen Präparat machen. Hiermit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.
  • Ich verwende das einprozentige Retinol nur im Frühjahr, Herbst und Winter. Den Sommer lasse ich aus. Die Haut wird durch die Anwendung von Retinol sehr lichtempfindlich und irgendwie wäre das kontraproduktiv. Ich trage deshalb täglich mindestens einen 30er Lichtschutzfaktor auf – auch im Winter. Das ist wirklich extrem wichtig – nicht nur, wenn man Retinol verwendet!
  • Verwende das Retinol 1% nur abends. Wasche dein Gesicht gründlich und verwende einen Toner. Dann trage eine erbsengroße Portion auf dein Gesicht und den Hals auf und massiere es gut ein. Fertig! Verwende keine weiteren Cremes über dem Retinol. Wenn du eine sehr empfindliche Haut hast, nimm das Retinol anfangs nur alle 2 bis 3 Tage und steigere dich. Ich habe das damals täglich durchgezogen, weil ich es so schnell wie möglich hinter mich bringen wollte. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Ich verwende das Retinol 1% von ZO Medical. Leider sind die Produkte aus USA hier in Deutschland nicht so einfach zu bekommen. Bei Paula’s Choice gibt es allerdings ein ähnliches Retinol-Produkt.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich nach einer endlosen Odyssee mit sicherlich um die 100 getesteten Cremes endlich angekommen bin. Mit den verwendeten Retinol Produkten habe ich das erste mal in meinem Leben eine nachhaltige Wirkung feststellen können. Meine Haut hat so gut darauf reagiert und sich um 180 Grad gedreht: von einer nervigen Problemhaut zu einer gesunden, starken und schönen Haut.

 

 

24 Kommentare

  1. Oktober 21, 2016 / 11:33 am

    Interessanter Beitrag! Das hätte ich mal eher wissen müssen. Aber es ist ja nie zu spät.
    LG Reni

    • Nicki
      Autor
      Oktober 21, 2016 / 3:23 pm

      Danke, liebe Reni!
      Es ist nie zu spät Neues auszuprobieren 🙂
      Liebe Grüße & ein schönes Wochenende
      Nicki

    • Nicki
      Autor
      Oktober 21, 2016 / 3:25 pm

      Ja, das stimmt, liebe Tina!
      Wünsche dir auch ein wundervolles Wochenende!
      Liebe Grüße
      Nicki

  2. Sandra
    Oktober 21, 2016 / 3:17 pm

    Liebe Nicki,

    herzlichen Dank für die tolle Recherche! Wie nah gehst du mit der Creme ans Auge?

    Ein wunderbares Wochenende wünscht Dir

    Sandra

    • Nicki
      Autor
      Oktober 21, 2016 / 3:22 pm

      Liebe Sandra,

      mit Retinol Produkten gehe ich nur bis zum Jochbein. Die zarte Haut um die Augen spare ich aus.

      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende 🙂

      Liebe Grüße
      Nicki

  3. Salinger
    November 2, 2016 / 9:13 pm

    Hallo,
    Ich habe gelesen, dass ein Vitamin C Serum 25% Hyaluronsäureserum mit Retinol wunder bewirken soll. Jetzt stellt sich die Frage, wann verwendet man Vitamin c und wann Hyaluronsäure mit Retinol an ? Abends Vitamin C und morgens Hyaluronsäureserum mit Retinol ? Oder abends Vitamin c serum, morgens Hyaluronsäureserum und alle 3-4 Tage 1x abends Retinolserum extra ? Was halten Sie davon ?

    • Nicki
      Autor
      November 9, 2016 / 9:02 am

      Hallo,
      ja … ich kenne das: Bei all den Mittelchen, die es gibt, ist es manchmal schwer zu entscheiden was man wann nehmen sollte. Meiner Meinung nach ist folgendes sinnvoll: Retinol verwende ich ausschließlich im Herbst, Winter und im Frühling. Den Sommer lasse ich aus, da die Haut durch die Anwendung von Retinol sehr lichtempfindlich wird. In dieser Zeit verwende ich ein Vitamin C Serum. Auch bevor ich in die Sonne in Urlaub fahre, setzte ich eine Woche vor Reisebeginn das Retinol ab und steige auf Vitamin C um. Ich verwende Retinol nur abends und gebe auch keine weitere Creme darüber. Hyaluronsäure trage ich morgens auf das gereinigte Gesicht auf und gebe dann meine gewohnte Tagespflege darüber.

      Liebe Grüße
      Nicki

  4. Doris
    Dezember 29, 2016 / 4:16 pm

    Hallo Nicki,
    ich habe Deinen Beitrag mit Interesse gelesen. Da ich nicht so versiert bin in Gesichtspflege, tun sich einige Fragen auf: Was ist ein „Toner“? ist das Make up? Wenn ja warum trage ich das nach dem Waschen und vor dem Retinol auf abends?
    Man soll über dem Retinol keine weitere Creme auftragen, was ist dann mit Sonnenschutz, das ist doch auch eine Creme? So ganz kapiere ich das nicht, ich habe das Gefühl, da fast eine Ausbildung machen zu müssen. Überhaupt Sonnenschutz, ich habe schon einige Sonnencremes fürs Gesicht ausprobiert, viele waren sehr fett und meist bekam ich schnell Pickel, was empfiehlst Du da?

    • Nicki
      Autor
      Dezember 31, 2016 / 8:41 am

      Hallo,
      es freut mich, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast 🙂
      Hier die Antworten auf deine Fragen:
      – Toner ist ein anderer Begriff für Gesichtswasser. Er ist die letzte Stufe der Reinigung und gleicht die Haut aus und versorgt diese schon mit den ersten Wirkstoffen. Dannach kommt die Pflege auf’s Gesicht.
      – Ich verwende Retinol ausschließlich abends und gebe dann tatsächlich nichts mehr darüber.
      – Das Problem mit Sonnenschutz und Pickel kenne ich leider auch. Deshalb verwende ich im Gesicht immer einen fettfreien, den ich in der Apotheke kaufe.
      Haha … für die Anwendung von Retinol brauchst du keine Ausbildung. Eigentlich ist es ganz einfach: Abends nach der Reinigung Retinol auftragen und nichts mehr darüber geben. Morgens nach der Reinigung eine Tagespflege mit Sonnenschutz auftragen.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Ansonsten kannst du mir gerne jederzeit schreiben.
      Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Nicki

      • Doris
        Januar 12, 2017 / 10:09 am

        Hallo Nicki,

        super, das hat mir schon weiter geholfen, kannst Du mir die Creme aus der Apotheke nennen? Ich habe aber noch ein Paar Fragen. Was nimmst Du denn für eine Pflege im Sommer mit Vitamin C, Marke? Weiter ist im Video von Melissa Hutson angegeben, dass Sie mehrmals pro Woche ein Vitamin C Peeling benutzt, die ganzen Produkte, die sie nimmt, gibt es ja bei uns nicht, hast Du da einen Tipp?

        Liebe Grüße Doris

        • Nicki
          Autor
          Januar 22, 2017 / 8:59 am

          Guten Morgen, liebe Doris,
          im Sommer verwend ich den Sonnenschutz von Heliocare 360 Mit ihm bin ich sehr zufrieden, weil er keinen öligen Film auf der Haut hinterlässt. Momentan verwende ich einen Primer mit Sonnenschutz von Bare Minerals. Mein Vitamin C Serum ist von ZO Medical und heißt C-Bright und ist mit 10 % Vitamin C. Ich habe noch kein Vitamin C Peeling verwendet und kann dir hier leider keinen Tipp geben.
          Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße!
          Nicki

  5. Caroline
    September 26, 2018 / 11:20 am

    Hallo liebe Nicki 🙂
    gerade habe ich deinen Bericht über Retinol Produkte gelesen, in der Anfangszeit hast du ja das 0,03% Retinol von Paulas Choice verwendet, danach das 1% von ZO-Medical, nach einer gewissen Zeit hast du wieder zu Paulas Choice gewechselt jedoch auch mit 1% Retinolinhalt.
    Mich würde interessieren aus welchem Grund du von ZO-Medical zu Paulas Choice gewechselt hast ?
    Schon seit ca. zwei Jahren benutze ich ein Retinol Produkt von Vichy, es gibt ein zweites von derselben Marke mit zusätzlichem Vit.C und ich gebrauche es auch nur Abends. Bei dem Vichy Produkt gibt es auch eines für die Augenpartie. Apropos Augenpartie, man könnte vielleicht das 0,03% von Paulas Choice oder ein anderes niedrig dosiertes Produkt für eben diese empfindliche Partie verwenden, oder was meinst du dazu?
    Die Retinol Pflege von Vichy hat mir schon ein verbessertes Hautbild verschafft, insbesonders eine Porenverfeinerung, die Haut hat sich leicht verdickt und sie sieht auch klarer aus, jedoch wünsche ich mir schon noch ein wenig mehr Verbesserung meiner Haut. Deshalb werde ich jetzt doch meiner Gesichtspflege untreu werden und ein anderes Produkt ausprobieren, wahrscheinlich Paulas Choice, oder ZO-Medical, wegen dieser Produkte hatte ich dich ja kürzlich mal angeschrieben.Vielleicht kannst du mir die oberen Fragen noch beantworten, das wäre nett. Herzliche Grüsse, Caroline.

    • September 26, 2018 / 12:19 pm

      Liebe Caroline,

      ich habe damals das ZO-Medical Retinol aus Kostengründen durch das 1 %ige von PC ersetzt. Die Wirkung ist bei niedrigerem Preis auf jeden Fall vergleichbar. Um eine effektive Verbesserung der Haut zu erreichen, sollte man ein höher dosiertes Retinol verwenden. Das von Vichy ist nicht potent genug. Nach all meinen Tests in den vergangen Jahren ist das 1 %ige von PC mein Favorit. Da stimmt das Preisleistungs-Verhältnis!

      Ich verwende generell kein Retinol für die zarte Augenpartie – auch kein niedrig dosiertes.

      Sonnige Grüße
      Nicki

  6. Caroline
    September 26, 2018 / 5:54 pm

    Liebe Nicki, danke sehr für deine Antwort, ich wollte schon zurückschreiben, da mir ein Fehler unterlaufen ist, aber du warst zu schnell 😉
    Die Retinol Pflegelinie ist von La Roche Posay und NICHT von Vichy, aber die ist wahrscheinlich auch zu schwach.
    Wahrscheinlich hat mir das Retinol für die Augenpartie nicht geschadet, weil es einen niedrigen Anteil an Retinol enthält, wie im ersten Mail erwähnt ist es extra für die Augenpartie. Danke nochmals für die prompte Antwort und überhaupt finde ich die meisten Themen auf deinem Blog interessant und lesenswert, danke auch dafür. Ich wünsche dir einen schönen Spätsommerabend.
    Herzliche Grüsse, Caroline

    • Oktober 1, 2018 / 1:56 pm

      Liebe Caroline,

      man muss bei Retinol-Präparaten etwas vorsichtig sein. Viele Produzenten mischen Vitamin A in eine Menge Produkte – einfach weil dieser Wirkstoff im Moment angesagt ist. Er findet sich zum Beispiel in Sonnencremes (was wirklich schräg ist), Augenseren usw.. Dabei ist zu beachten, dass unsere Haut durch die Verwendung von Retinol lichtempfindlicher wird und wir sie immer gut schützen müssen. Aber wie immer gilt: Die Dosis macht das Gift! 😉

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!
      Liebe Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar zu DIE 5 BESTEN WIRKSTOFFE gegen Falten - REBEL IN A NEW DRESS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube