My Skincare Routine am Morgen

My Skincare Routine am Morgen

Letzte Woche war ich mit ein paar Freundinnen zum Brunch verabredet. Kaum hatte ich mich von Wintermantel und Schal befreit, wurde ich mit Komplimenten überhäuft. Wie schön meine Haut sei und wie frisch und erholt ich aussähe. Prima! So könnte jeder Tag starten. Doch am meisten freute ich mich über die Frage, ob ich etwas habe machen lassen. Die Bandbereite von etwas ist groß und wird meist nur hinter vorgehaltener Hand besprochen. Mein Umgang mit dem Thema Botox, Filler & Co. ist recht entspannt, denn ich bin der Meinung, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich antwortete meinen Freundinnen wahrheitsgemäß, dass ich in letzter Zeit nichts hatte machen lassen. Der Glow meiner Haut kommt von meiner täglichen Skincare Routine, erklärte ich. Und damit nehme ich es ziemlich genau! Denn für eine schöne Haut braucht man a) gute Produkte und b) etwas Disziplin. Und mit der richtigen Anleitung ist das ein Kinderspiel, das jede von uns mit links schafft.

Auch wenn ich selbst ein Heavy User in Sachen Beauty-Produkte bin – denn bei mir wandert so einiges zum Testen durchs Badezimmer – habe ich trotzdem meine Lieblinge. Diese bilden die Basis meines täglichen Pflegeprogramms und sorgen dafür, dass meine Haut nachhaltig straffer und frischer aussieht. Um euch hier nicht mit zu viel Routine zu langweilen, habe ich den Beitrag in zwei Parts untergliedert. Hier gibt es alles zu meiner Skincare Routine am Morgen und hier alle Insights, was ich vor dem Schlafengehen in meinem Badezimmer so treibe. 🙂

Los geht’s: Teil 1 – meine Skincare Routine am Morgen

skincare routine

1. Jetzt wird’s nass

Mein Schönheitsprogramm startet morgens schon in der Dusche. Ich reinige mein Gesicht mit dem luftigen Schaum der „Doctor-Brand“ Sensapur. Er reinigt porentief ohne zu irritieren oder auszutrocknen. Er wirkt entzündungshemmend, entfernt sanft abgestorbene Hautzellen und aktiviert den Stoffwechsel der Haut. Das ist doch schon mal ein guter Anfang – denn nur eine tiptop gereinigte Haut ist fähig, die nachfolgenden Pflegeprodukte richtig zu verwerten.

2. Alles in Balance

Danach sprühe ich den Aloe Vera Toner von Med Beauty auf ein Wattepad und streiche damit sanft über mein Gesicht, Hals und Dekolette. Dieser ist ohne Alkohol und hat hautberuhigende Eigenschaften. Mit einem Toner bringt man die Haut wieder in einen PH neutralen Bereich und macht sie aufnahmefähiger für die anschließende Pflege.

3. Das geht unter die Haut

Jetzt ist das Vitamin C Serum von Paula’s Choice an der Reihe. Denn auch unsere Haut ist dankbar für ein bisschen antioxidative Unterstützung. Ein Vitamin C Serum kurbelt die Kollagenbildung an und beugt Falten vor, steigert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, bekämpft einen fahlen Teint und verfeinert das Hautbild. Vitamin C ist einer der besten Wirkstoffe gegen Falten und deshalb dauerhafter Bestandteil meiner Skincare Routine.

4. Close your eyes, Baby

Ich schwöre auf das Augen Serum von Niod. Und das will etwas heißen! Denn ich habe im Laufe der Zeit schon sehr viele Augencremes verwendet – nur wenige haben mich überzeugt. Viele führen zu Reizungen und Rötungen der zarten Haut um die Augen als auch der Augen selbst. Gerade, wenn man etwas empfindlicher ist, sind Augencremes eine heikle Sache, da sie allergische Reaktionen auslösen können. Das Serum von Niod ist nicht nur gut verträglich, es hat auch eine sichtbare Wirkung. Dafür verantwortlich sind 28 neuartige klinische Wirkstofftechnologien – ja alles in dieser kleinen Flasche. 🙂 Ich verwende es rund um das gesamte Auge – also auf dem Ober- und Unterlied und an der Seitenpartie.

5. Der krönende Abschluss

Kommen wir zum letzen Schritt meiner morgendlichen Skincare Routine: der pflegenden Creme. Das hört sich so easy an – ist es aber leider nicht. Denn eine Pflege für den Tag muss einiges leisten: Sie sollte die Haut mit wichtigen Wirkstoffen versorgen, gleichzeitig aber auch lästigem Ölglanz vorbeugen. Nach langer Suche bin ich endlich fündig geworden. Ich liebe die Perfect Comfort Creme light von Sensapur. Vitamin E, Provitamin B5 und Avocadoöl fördern die Regeneration und beugen einem Feuchtigkeitsmangel der Haut vor. Sie hat hautklärende und mattierende Eigenschaften und ist super verträglich. Und das Beste: Selbst nach Stunden bleibt der nervige und make-up zerstörende Ölglanz aus.

Eine wichtige Sache noch: Vergesst bitte auch im Winter nicht ohne Sonnenschutz aus dem Haus zu gehen. Ich verwende dieses Compact-Puder von Helio-Care und bin sehr begeistert. Es hat LSF 50 und ist ölfrei. Das Puder ist ideal für alle unter uns, die eine Mischhaut haben. Einfach nach der Tagespflege mit dem beiliegenden Schwämmchen auftragen. Die Haut sieht den ganzen Tag perfekt mattiert aus ohne zu spannen.

 

 

13 Kommentare

  1. Dezember 11, 2017 / 10:35 pm

    Wow, Deine Disziplin, da könnte ich mir mehr als eine Scheibe abschneiden. Aber wie man sieht lohnt es sich!

    • Dezember 12, 2017 / 10:03 am

      Guten Morgen, liebe Minna,

      mhm … ja bei meiner Pflegeroutine bin ich wirklich sehr diszipliniert. Bei anderen Dingen leider weniger 😉

      Hab eine wundervolle Woche!

      Liebe Grüße
      Nicki

  2. Ira
    Dezember 12, 2017 / 10:31 am

    Hallo liebe Nicki! Wieder tolle Tips dabeiDie Tagescreme hört sich toll an, wegen des mattierenden Effekts! Benutzt du danach noch einen Sonnenschutz?

  3. Dezember 12, 2017 / 12:11 pm

    Liebe Nicki, da kann ich mich deinen Freundinnen nur anschließen. Du siehst Bombe aus, und kein Mensch errät dein wahres Alter. Ich bewundere deine Disziplin in der Hautpflege sehr. Bei mir geht es immer zackzack.
    Alles Liebe
    Reni

    • Dezember 15, 2017 / 10:07 am

      Guten Morgen Reni,

      ich freue mich sehr über dein liebes Kompliment. 1.000 Dank dafür!

      Stimmt … in Sachen Hautpflege bin ich schon immer sehr diszipliniert. Leider trifft das nicht auf andere Bereiche meines Lebens zu ;-).

      Ich wünsche dir ein tolles Adventswochenende!

      Liebe Grüße
      Nicki

  4. Ira
    Dezember 12, 2017 / 12:12 pm

    Danke noch so ein Wahnsinnstip! Puder wird bestellt! Nehme auch die von dir empfohlene Sonnenschutzcreme!!! Welche ich auch sehr für den Winter empfehlen kann, ist Neoretin mit Retinol! Allerdings nur bei nicht so höher UV Belastung!!! Dir auch eine schöne Restwoche!!!!

    • Dezember 14, 2017 / 1:40 pm

      Liebe Ira,

      ach wie schön. Das Puder und die Sonnencreme von Helio Care sind auch wirklich extrem gut.

      Die Pflegeprodukte von Neoretin klingen wirklich sehr interessant. Muss ich mal ausprobieren. Ich bin allerdings bei Sonnenschutzprodukten mit Retinol etwas vorsichtig. Aktuelle Studien aus USA zeigen, dass Retinol und UV Strahlung zu Zeltschäden führen können. Deshalb verwende ich Vitamin A nur abends! 🙂

      Hab einen wundervollen Tag, liebe Ira!

      Liebe Grüße
      Nicki

  5. Ayse
    Januar 9, 2018 / 6:11 pm

    Hallo Nicki,

    zunächst möchte ich Dir für Deinen tollen Block danken! Klasse Tipps und Empfehlungen! Habe mir schon einiges zugelegt. Zu der Augenpflege, verwendest Du über das Serum noch eine weitere Pflege? Wahrscheinlich nicht, sonst wäre es ja aufgeführt. Da ich dunkle Augenringe habe, muss ich leider mit einem stärkeren Concealer arbeiten und nur ein Serum darunter erscheint mir zu wenig. Dann hätt ich noch eine Frage zu Deinem Puder, ist das Puder Transparent oder passt es sich dem Hautton an?

    Dank Dir für die Beantwortung meiner Fragen!

    Wünsche Dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Ayse

    • Januar 10, 2018 / 11:27 am

      Guten Morgen Asye,

      ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und du schon ein paar Tipps mitnehmen konntest. 🙂

      Zu deinen Fragen:

      1. Das Augenserum von Niod ist recht reichhaltig. Nach dem Auftragen ist so ein ganz leichter angenehmer Film auf der Haut. Deshalb verwende ich nichts anderes darüber. Außerdem ist die Wirkung des Serums wirklich toll. Ich habe in letzter Zeit einige Cremes und Seren für die Augen getestet (für einen Beitrag :-)) und greife immer wieder zu dem von Niod. Ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren. Sollte dir die Augenpartie mit Concealer zu ‚trocken‘ sein, kannst du immer noch eine andere Creme über das Serum geben.

      2. Das Puder gibt es in einer helleren und einer dunkleren Variante. Ich verwende die Heller und bin sehr zufrieden. Es passt sich sehr gut dem Hautton an und sieht unheimlich natürlich aus.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!

      Hab einen wundervollen Tag.

      Liebe Grüße
      Nicki

  6. Tatjana
    Oktober 1, 2018 / 11:17 am

    Liebe Nicki,
    ich benutze auch die comfort light von Sensapur. Hatte mir vor ca einem Jahr die Creme gekauft. Da war die Konsistenz ein leichte weisse Milch. Jetzt hab ich wieder eine gekauft und es ist ein gelbliches Gel. Wurde da etwas verändert?
    Mit lieben Grüssen
    Tatjana

    • Oktober 1, 2018 / 2:01 pm

      Liebe Tatjana,

      das ist ja merkwürdig. Die Comfort Light Cream von Sensapur ist immer noch milchig weiß. Es gibt aber ein anderes Produkt, das eine gelbe gel-artige Konsistenz hat. Die Verpackung sieht ja bei allen Produkten von Sensapur gleich aus. Schau nochmal genau nach, ob auch auf dem Spender Comfort Light steht … nur sicherheitshalber! Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle direkt an die Marke wenden und das klären.

      Ich wünsche dir eine schöne Woche
      Liebe Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube