MY SKINCARE Routine am Morgen

Letzte Woche war ich mit ein paar Freundinnen zum Brunch verabredet. Kaum hatte ich mich von Wintermantel und Schal befreit, wurde ich mit Komplimenten überhäuft. Wie schön meine Haut sei und wie frisch und erholt ich aussähe. Prima! So könnte jeder Tag starten. Doch am meisten freute ich mich über die Frage, ob ich etwas habe machen lassen. Die Bandbereite von etwas ist groß und wird meist nur hinter vorgehaltener Hand besprochen. Mein Umgang mit dem Thema Botox, Filler & Co. ist recht entspannt, denn ich bin der Meinung, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich antwortete meinen Freundinnen wahrheitsgemäß, dass ich in letzter Zeit nichts hatte machen lassen. Der Glow meiner Haut kommt von meiner täglichen Skincare Routine, erklärte ich. Und damit nehme ich es ziemlich genau! Denn für eine schöne Haut braucht man a) gute Produkte und b) etwas Disziplin. Und mit der richtigen Anleitung ist das ein Kinderspiel, das jede von uns mit links schafft.

Auch wenn ich selbst ein Heavy User in Sachen Beauty-Produkte bin – denn bei mir wandert so einiges zum Testen durchs Badezimmer – habe ich trotzdem meine Lieblinge. Diese bilden die Basis meines täglichen Pflegeprogramms und sorgen dafür, dass meine Haut nachhaltig straffer und frischer aussieht. Um euch hier nicht mit zu viel Routine zu langweilen, habe ich den Beitrag in zwei Parts untergliedert. Hier gibt es alles zu meiner Skincare Routine am Morgen und hier alle Insights, was ich vor dem Schlafengehen in meinem Badezimmer so treibe. 🙂

Los geht’s: Teil 1 – meine Skincare Routine am Morgen

skincare routine

1. Jetzt wird’s nass

Mein Schönheitsprogramm startet morgens schon in der Dusche. Ich reinige mein Gesicht mit dem luftigen Schaum der „Doctor-Brand“ Sensapur. Er reinigt porentief ohne zu irritieren oder auszutrocknen. Er wirkt entzündungshemmend, entfernt sanft abgestorbene Hautzellen und aktiviert den Stoffwechsel der Haut. Das ist doch schon mal ein guter Anfang – denn nur eine tiptop gereinigte Haut ist fähig, die nachfolgenden Pflegeprodukte richtig zu verwerten.

2. Alles in Balance

Danach sprühe ich den Aloe Vera Toner von Med Beauty auf ein Wattepad und streiche damit sanft über mein Gesicht, Hals und Dekolette. Dieser ist ohne Alkohol und hat hautberuhigende Eigenschaften. Mit einem Toner bringt man die Haut wieder in einen PH neutralen Bereich und macht sie aufnahmefähiger für die anschließende Pflege.

3. Das geht unter die Haut

Jetzt ist das Vitamin C Serum von Paula’s Choice an der Reihe. Denn auch unsere Haut ist dankbar für ein bisschen antioxidative Unterstützung. Ein Vitamin C Serum kurbelt die Kollagenbildung an und beugt Falten vor, steigert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, bekämpft einen fahlen Teint und verfeinert das Hautbild. Vitamin C ist einer der besten Wirkstoffe gegen Falten und deshalb dauerhafter Bestandteil meiner Skincare Routine.

4. Close your eyes, Baby

Ich schwöre auf das Augen Serum von Niod. Und das will etwas heißen! Denn ich habe im Laufe der Zeit schon sehr viele Augencremes verwendet – nur wenige haben mich überzeugt. Viele führen zu Reizungen und Rötungen der zarten Haut um die Augen als auch der Augen selbst. Gerade, wenn man etwas empfindlicher ist, sind Augencremes eine heikle Sache, da sie allergische Reaktionen auslösen können. Das Serum von Niod ist nicht nur gut verträglich, es hat auch eine sichtbare Wirkung. Dafür verantwortlich sind 28 neuartige klinische Wirkstofftechnologien – ja alles in dieser kleinen Flasche. 🙂 Ich verwende es rund um das gesamte Auge – also auf dem Ober- und Unterlied und an der Seitenpartie.

5. Der krönende Abschluss

Kommen wir zum letzen Schritt meiner morgendlichen Skincare Routine: der pflegenden Creme. Das hört sich so easy an – ist es aber leider nicht. Denn eine Pflege für den Tag muss einiges leisten: Sie sollte die Haut mit wichtigen Wirkstoffen versorgen, gleichzeitig aber auch lästigem Ölglanz vorbeugen. Nach langer Suche bin ich endlich fündig geworden. Ich liebe die Perfect Comfort Creme light von Sensapur. Vitamin E, Provitamin B5 und Avocadoöl fördern die Regeneration und beugen einem Feuchtigkeitsmangel der Haut vor. Sie hat hautklärende und mattierende Eigenschaften und ist super verträglich. Und das Beste: Selbst nach Stunden bleibt der nervige und make-up zerstörende Ölglanz aus.

Eine wichtige Sache noch: Vergesst bitte auch im Winter nicht ohne Sonnenschutz aus dem Haus zu gehen. Ich verwende dieses Compact-Puder von Helio-Care und bin sehr begeistert. Es hat LSF 50 und ist ölfrei. Das Puder ist ideal für alle unter uns, die eine Mischhaut haben. Einfach nach der Tagespflege mit dem beiliegenden Schwämmchen auftragen. Die Haut sieht den ganzen Tag perfekt mattiert aus ohne zu spannen.

 

 

Hey, ich bin Nicki und Gründerin von REBEL IN A NEW DRESS. Ich berichte Euch auf meinem Blog regelmäßig über die neuesten Styles, Fashion-Trends, Anti-Aging und Inspirationen für ein glückliches Leben.