Botox & Hyaluron

Botox & Hyaluron

Lange Zeit hatte ich diesen Artikel nicht auf meinem Redaktionsplan, weil mir das Thema Botox und Hyaluron allgemein bekannt erschien. Doch in den vergangenen Wochen habe ich mit einigen Frauen in meinem Alter gesprochen und erstaunt festgestellt, dass es viele Unklarheiten gibt und eine Menge Mythen kursieren. Die Faltenunterspritzung mit Hyaluron und Behandlungen mit Botox werden zwar immer mehr gesellschaftsfähig, aber trotzdem spricht keiner offen darüber.

Auch wenn hochdosierte Anti Aging Produkte mittlerweile eine gute Wirkung vorweisen können und die Haut ebenmäßiger, gepflegter und frischer aussehen lassen, so gibt es doch Grenzen. Pigmentflecken, feine Falten, große Poren und fahle Haut sind kein Problem für Retinol, Vitamin C & Co. Sie können jedoch keine Faltern mindern, die durch Muskelbewegungen entstehen oder Volumendefekte auffüllen. Wer hier Abhilfe schaffen will, braucht effektivere Behandlungsmethoden.

Deshalb gehe ich zum Beispiel ein bis zwei Mal pro Jahr zum Beauty-Doc meines Vertrauens und lasse mir meine Fältchen um die Augen mit etwas Botox wegzaubern. Dabei ist mir ein natürliches Ergebnis extrem wichtig und mir geht es mehr um die Erhaltung, als um eine Veränderung. Aber letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden: Möchte ich diesen Weg gehen und wenn ja, wie weit? Fakten und glaubwürdige Erfahrungsberichte sind die ideale Grundlage für wohl überlegte Entscheidungen – deshalb liefert dieser Post eine Menge Antworten: Er erklärt die einzelnen Methoden, zeigt mögliche Risiken und bringt Klarheit in den Kosten-Dschungel.

Faltenbremse BOTOX

#Was ist Botox?

Der Name ist die Kurzform von Botulinumtoxin, das auch als Botulin oder Botulinum-Neurotoxin bekannt ist. Der Begriff Neurotoxin lässt schon den Wirkansatz erahnen: Botulinumtoxin ist ein Nervengift. Hergestellt wird es von einem Bakterium namens Clostridium botulinum, von dem es auch seinen Namen erhalten hat. In der Medizin und in der kosmetischen Praxis wird Botox so stark verdünnt eingesetzt, dass die Anwendung unbedenklich ist.

Botulinumtoxin ist in erfahrenen fachärztlichen Händen ein sehr sicheres Medikament, das schon seit über 20 Jahren weltweit zur Faltenkorrektur eingesetzt wird. Und glücklicherweise gibt es mittlerweile Präparate höchster Qualität, bei denen für die Testverfahren zur Freigabe der Chargen keine Versuchstiere mehr benötigt werden.

 

Dr. Juliane Habig – Dermatologin aus München

Entdeckt wurde der medizinische Nutzen von Botox Ende der 80er Jahre in einer Augenarztpraxis in Kalifornien. Ein Arzt setzte es als Erster für medizinische Behandlungen ein, um mit winzigen Mengen gegen Schielen vorzugehen. Später nutzte er es, um verkrampfte Muskeln im Lidbereich zu lösen. Dabei stellte er fest, dass im Laufe der Behandlung auch die Falten weniger wurden. Und so wurde aus einer Nebenwirkung ein lukratives Business mit der Schönheit. 2017 wurden in Deutschland ca. 220.000 Botox-Behandlungen durchgeführt. In USA waren es im Vergleich 1,15 Millionen.

#Wie wirkt Botox?

Das einfache Wirkprinzip von Botox: Wer die Haut an bestimmten Stellen nicht in Falten legen kann, bekommt auch keine. Denn Falten entstehen, wenn sich zum Beispiel beim Lachen die Haut um die Augen abertausende Mal durch die kleinen Muskeln in Fältchen legt. Durch Botulinumtoxin werden genau diese Muskelfasern lahmgelegt und die Falten bleiben aus. Es kommt nicht nur in Sachen Schönheit zum Einsatz, sondern auch zum Beispiel bei Augenzucken, Blasenproblemen, übermäßigem Schwitzen und bei starker Migräne.

#Welche Schönheitsmängel bügelt es aus?

Da Botox die Muskelaktivität vermindert und Nervenimpulse blockiert, ist es bei Falten geeignet, die durch Muskelbewegungen entstehen: Zornesfalten, Stirnfalten, Krähenfüße um die Augen, Kräuselfältchen am Nasenrücken oder senkrechte Falten am Hals. Auch Augenbrauen, nach unten gezogene Mundwinkel und die Nasenspitze kann damit leicht angehoben werden. Die Botox-Lösung wird mit einer feinen Nadel in den Muskel gespritzt.

#Was kann schief gehen?

Eine unsachgemäße und fehlerhafte Anwendung kann unangenehme Nebenwirkungen haben. Falsch oder überdosiert gespritzt, kann Botox zu vorübergehenden Symptomen wie einem Hängelid, abgesenkten Augenbrauen oder Asymmetrien führen. Daher sollte man sich Botox von einem gut ausgebildeten und erfahrenen Spezialisten spritzen lassen. Kosmetikinstitute und Heilpraktiker sind hier nicht die geeignete Adresse. Eine sehr gute Fachkenntnis der Anatomie und ausreichende Erfahrung beugen Botox-Unfällen vor.

#Wie lange hält der Effekt?

Den endgültigen Effekt sieht man in der Regel 3 bis 8 Tage nach der Behandlung. Je nach Region und Hautbeschaffenheit hält dieser dann zwischen 3 und 6 Monaten an. Denn im Laufe der Zeit bildet unser Körper wieder neue Verbindungen zwischen Nerven und Muskulatur und neue Falten entstehen.

#Wieviel kostet einen Botox Behandlung?

Für die Behandlung einer Region im Gesicht (z. B. Krähenfüße) muss man mit ca. 300 Euro rechnen. Werden noch weitere Partien mit Botox behandelt, bieten viele Ärzte vergünstigte Pakte an.

Volumenturbo HYALURON

#Was ist Hyaluron?

Hyaluron oder vielmehr Hyaluronsäure ist ein langkettiges hochelastisches Mehrfach-Zucker-Molekül, das von unserem Körper natürlich gebildet wird. Sie ist ein Bestandteil des Bindegewebes und besitzt eine enorme Wasserbindungskapazität. Hyaluron verleiht der Haut Volumen und schützt die kollagenen und elastischen Fasern. Hochwertige Hyaluron-Produkte zur Faltenunterspritzung sind praktisch identisch mit der körpereigenen Hyaluronsäure und werden in der Regel von unserem Organismus nicht als Fremdstoff wahrgenommen. Die verwendeten Präparate werden heute biotechnologisch hergestellt – im Gegensatz zum tierischen Ursprung früher.

#Wann kommt Hyaluronsäure zum Einsatz?

Mit zunehmendem Alter nimmt der natürliche Hyaluronsäure-Gehalt in unserem Körper ab. Das stützende Kollagengerüst verliert seine Stabilität und Falten entstehen. Hyaluronsäure kommt dann zum Einsatz, wenn Volumendefekte aufgefüllt werden sollen. Zum Beispiel bei eingesunkenen Augenringen, Nasolabial- und sogenannten Marionettefalten. Aber auch Lippen, Wangen und das Kinn können damit in Form gebracht werden. Nasenrücken begradigt, sowie Hals- und Decolletéfalten, knochige Handrücken und manche Narben aufgefüllt werden.

#Wie funktioniert eine Unterspritzung mit Hyaluron?

Um Falten zu glätten, musst die Hyaluronsäure in die mittleren bis tiefen Hautschichten injiziert werden. Hier bindet es eine hohe Menge an Feuchtigkeit. Dieser Effekt hebt die Haut etwas an und mildert so Falten – oder sie verschwinden sogar ganz.

# Wie läuft die Behandlung ab?

Es gibt verschiedene Hyaluronpräparate, die sich in Gehalt, Partikelgröße, Viskosität, Stabilisierungsart und Haltbarkeit unterscheiden. Je nach Befund wird entsprechend das passende Präparat ausgewählt. Das Hyaluronsäuregel wird mit einer der Gelstärke angepassten Nadel in die entsprechende Ebene unter die Haut gespritzt. Hört sich irgendwie schmerzhaft an? Halb so schlimm: Viele Produkte enthalten in der Regel bereits ein Betäubungsmittel – also tut nur der erste Piks weh.

#Wie lange hält der Effekt?

Im Gegensatz zu Botox ist die Unterspritzung mit Hyaluron sofort sichtbar. Abhängig vom Vernetzungsgrad der Hyaluronsäure und der Injektionsstelle hält das Ergebnis einer Faltenunterspritzung bis zu maximal 2 Jahre an.  Danach baut der Körper die Substanz vollständig ab.

#Wieviel kostet eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron?

Die Preise sind abhängig von der behandelnden Region und der notwendigen Menge Hyaluronsäure. Lippenkorrekturen, Nasolabial- und Marionettenfalten starten bei jeweils ca. 450 Euro. Wangen, Dekolleté und Hände kosten ab 750 Euro.

So erklärt die renommierte Dermatologin Dr. Juliane Habig beide Behandlungsformen auf ihrem YouTube Channel:

 

Die Faltenunterspritzung mit Hyluron oder Botox Behandlungen sind allerdings nur eine Facette. Vielmehr geht es auch darum, dass unsere Haut gepflegt und ebenmäßig aussehen sollte. Hier ein paar Tipps und Produkte mit denen das jeder im eigenen Badezimmer hinkriegt. 🙂

 

6 Kommentare

  1. Annette
    Dezember 9, 2018 / 10:11 am

    Ich liebe Deinen Blog, Nicki. Befinde ich mich (fast) im gleichen Alter und tue sehr viel dafür, dass man mir meine fast 49 Jahre nicht ansieht. Dies fällt mir besonders leicht, da ich mich beruflich seit Jahren der ästhetischen Medizin verschrieben habe; als Heilpraktikerin. Und deswegen schreibe ich auch zu Deinem aktuellen Artikel: es ist Kosmetikerinnen per Gesetz verboten, Botox und Hyaluron zu spritzen. HPs dürfen das dagegen sehr wohl (mit vom Arzt ausgestelltem Rezept), da sie, wie Ärzte auch, die menschliche Hülle verletzen dürfen. Dass man eine solide Fach-Ausbildung benötigt, mehrere Anantomiekurse sowie viele Fortbildungen besucht haben sollte, täglich diese Form der Behandlung ausüben und ein „Händchen“ haben sollte, versteht sich von selbst. Und manchmal spritzt dann der HP besser und sicherer als der Arzt (der manchmal HNO, GYN oder so ist und nicht viel Erfahrung hat; oder auch in einer Kette arbeitet). In meiner Praxis darf ich zumindest relativ häufig die Arbeit Anderer korrigieren. Es gibt gute Behandler – auf beiden Seiten. Fazit: Botox und Filler sind super fürs Anti-Aging – aber Augen auf, wer es anbietet!

    • Dezember 10, 2018 / 12:38 pm

      Liebe Annette,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die wertvollen Hinweise. Ich gebe dir absolut Recht, dass man bei der Wahl des Behandlers extrem kritisch sein sollte, wenn man keine Überraschungen erleben möchte.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

      Liebe Grüße
      Nicki

  2. Ira
    Dezember 9, 2018 / 11:30 am

    Wieder ein super Beitrag von dir und sehr gut recherchiert! Eine schöne Adventszeit für dich!!!!

    • Dezember 10, 2018 / 12:32 pm

      Liebe Ira,

      es freut mich, dass dir der Artikel gefällt! 🙂

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche und eine entspannte Adventszeit.

      Liebe Grüße
      Nicki

  3. Larissa Behrmann
    Mai 20, 2019 / 12:25 pm

    Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel! Genau wie sie erwähnten hatte auch ich viele Unklarheiten bezüglich besonders der Faltenbehandlung. Dank ihrem Artikel dazu auch wie Botox wirkt habe ich ein besseres Gefühl dafür, das ich eine solche Behandlung will. Vielen Dank!

    • Mai 24, 2019 / 1:49 pm

      Liebe Larissa,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass dir der Artikel bei der Entscheidungsfindung geholfen hat.

      Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende und sende dir sonnige Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube