Vampir Lifting

Vampir Lifting

Alle Twilight Fans muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen! In diesem Artikel geht es nicht um eine neue Folge der Vampirromanze mit Robert Pattinson und Kirsten Stewart, sondern vielmehr um eine relativ neue Form der Faltenbehandlung. Den etwas gruseligen Namen hat diese hautverjüngende Methode daher, dass aufbereitetes Eigenblut zum Einsatz kommt. Das Vampir Lifting setzt auf die regenerierende und stimulierende Wirkung von körpereigenem Blutplasma und ist viel harmloser als der Name vermuten lässt: kein Skalpell, keine synthetischen Wirkstoffe und auch kein Vampir! Versprochen! 🙂

Vampir Lifting: ein Selbstversuch

Bei den Recherchen für einen Artikel über die beliebtesten Treatments der Stars bin ich auf das Vampir Lifting aufmerksam geworden. Der Name weckte sofort meine Neugier. Die anfänglich gruseligen Bilder in meiner Vorstellung verschwanden schnell, als ich in die medizinische Materie eintauchte. Der Ansatz klang spannend und ich wollte es unbedingt selbst testen. Also ging ich zu einer Ärztin meines Vertrauens und startete einen Selbstversuch. Dr. Isabell Sick ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und mit ihrer Praxis in der Münchner Innenstadt auf wirkungsvolle Schönheitsbehandlungen spezialisiert. Dabei legt die Dermatologin großen Wert auf natürliche Ergebnisse. Das finde ich extrem wichtig und ist keine Selbstverständlichkeit.

Wie wirkt das Vampir Lifting?

Die korrekte medizinische Bezeichnung klingt übrigens nicht halb so spannend: PRP-Therapie. Die Kurzform steht für Platelet Rich Plasma, zu deutsch: thrombozytenreiches Plasma. Und genau das wird beim Vampir Lifting entweder mittels Mikroneedling oder gezielten Injektionen unter die Haut gebracht. Dort regen die Wachstumsfaktoren der Thrombozyten die Hautzellen zur Teilung und Regeneration an. Die Bindegewebszellen – oder auch Fibroblasten genannt – beginnen mit einer Revitalisierung und erhöhen die Produktion von Elastin und Kollagen. Schneidet man sich zum Beispiel in den Finger, werden Thrombozyten durch die verletzten Gefäße angelockt und sorgen dafür, dass das Blut gerinnt, die Wunde sich wieder schließt und neue Zellen entstehen. Auch körpereigene Hyaluronsäure wird in höherem Maße ausgeschüttet und ermöglicht der Haut, wieder mehr Feuchtigkeit zu speichern.

Ein Vampir Lifting ist für jeden geeignet, der die Qualität seiner Haut natürlich, nachhaltig und ohne körperfremde Substanzen verbessern möchte.

 

Dr. med. Isabell Sick

Das waren jetzt viele Fachwörter aus der modernen Biotechnologie – machen wir es kurz: Das Vampir Lifting sorgt für straffe und pralle Haut und einen strahlenden Teint. Zugleich wird das Haubild verfeinert und Pigmentflecken repariert. Das Treatment ist besonders für Frauen empfehlenswert, die eine schonende Form der Faltenbehandlung mit körpereigenen Wirkstoffen wünschen. Durch die Verwendung von konzentriertem Eigenblutplasma können Allergien oder Unverträglichkeiten zu 100 % ausgeschossen werden.

So lief mein Vampir Lifting ab:

1. Blutentnahme

Um Plasma zu gewinnen, wird das Blut (ca. 30 ml) gleich nach der Entnahme aus der Vene zentrifugiert und die Blutplättchen vom restlichen Plasma getrennt. So werden die Wachstumsfaktoren aktiviert und ein körpereigener Booster hergestellt. Wichtig: Mindestens 3 (besser 7) Tage vor dem Vampir Lifting kein Aspirin, Voltaren oder Ibuprofen mehr einnehmen. Durch diese Medikamente kann die Vitalität der Blutblättchen gehemmt werden.

2. Leichte Betäubung der Gesichtshaut

Ein Vampir Lifting besteht in der Regel aus einer Kombination von Microneedeling und gezielten kleinen Injektionen. Da Microneedling ab einer Nadellänge von 0,7 mm echt schmerzhaft ist, wurde bei mir im Vorfeld der Behandlung das Gesicht mit einer leichten Anästhesiecreme betäubt. Diese musste ca. 20 Minuten einwirken. Anschließend wurde die Creme entfernt und mein Gesicht desinfiziert.

3. Gezielte Mini-Injektionen

Im nächsten Schritt wurde an ausgewählten Stellen das Blutplasma unter die Haut injiziert. Bei mir war das im Bereich der Krähenfüße um die Augen und Entlang der Nasolabialfalte. Damit die Plasmaflüssigkeit sich gleichmäßiger verteilte, verwendete Frau Dr. Sick eine feine Spezialnadel.

4. Microneedeling

Nach den Mini-Injektionen kam ein sogenannter Derma-Pen zum Einsatz. Dieser ist mit vielen feinen Nadeln bestückt, die in die oberste Hautschicht piksen. Die Nadellänge beträgt je nach gewünschtem Effekt zwischen 0,2 und 3 mm. Bei mir wurde eine Nadellänge zwischen 0,3 (Augenbereich) und 1 mm verwendet. Durch das Eintreten in die Epidermis wird der Haut das Signal gesendet, dass eine Verletzung vorliegt und sie repariert werden muss. Während des Needelings wurde zusätzlich die Plasmaflüssigkeit auf die behandelnden Stellen aufgetragen. Durch die Mico-Verletzungen dringen die Wachstumsfaktoren tiefer in die Haut ein und regen die Zellen zur Regeneration an.

Direkt nach dem Vampir Lifting war mein Gesicht sehr gerötet und sah aus, wie nach einem schlimmen Sonnenbrand. Am nächsten Tag war es schon viel besser und mein Gesicht zeigte nur noch einige gerötete Stellen. Bereits 3 Tage nach der Behandlung strahlte mein Gesicht ganz frisch und rosig. Richtig zur Entfaltung kommt die Wirkung allerdings erst 4 Wochen nach der Behandlung.

Alle Fakten zum Vampir Lifting:

Dauer der Behandlung: 1,5 Stunden
Schmerzen während der Behandlung: keine
Schmerzen nach der Behandlung: keine
Ausfallzeit: nach 2 Tagen ist man wieder gesellschaftsfähig
Dont’s nach der Behandlung: mindestens 1 Woche auf Sonne, Sauna und säurehaltige Pflege (z. B. Retinol, Vitamin C, Amino- und Glykolsäure verzichten)
Kosten: zwischen 500 und 750 Euro

Fazit

Das Vampir Lifting ist aus meiner Sicht eine extrem wirkungsvolle Methode, um das Erscheinungsbild der Haut nachhaltig zu verbessern. Eine Kombination aus Microneedling und gezielten Injektionen ist absolut sinnvoll, denn so werden Falten reduziert und die Gesichtskontur leicht gestrafft. Besonders gut finde ich, dass bei dieser Methode keine synthetischen Wirkstoffe zum Einsatz kommen und das Ergebnis absolut natürlich ist. Ein Vampir Lifting ist keine Behandlung mit einem kurzfristigen Effekt – wie etwa Unterspritzungen mit Botox oder Hyaluron – sondern vielmehr ein langfristiges Invest, das unserer Haut wieder ein paar Jahre mehr Frische schenkt. Wird das Treatment ein mal pro Jahr durchgeführt, erzielt man auf lange Sicht, die besten Resultate.

Mehr Informationen zum Vampir Lifting und zu Frau Dr. Sick findet ihr auf der Internetseite von Isaderma München – Zentrum für Dermatologie und Ästhetik.

Angaben zur Transparenz: Das Vampir Lifting wurde von Frau Dr. Sick kostenlos und ohne weitere Verpflichtung durchgeführt. Meine Meinung bilde ich mir immer unabhängig.

4 Kommentare

  1. Patricia Vincent
    Februar 22, 2019 / 9:51 am

    Hi Nicki,
    toll, dass Du das als Selbstversuch hier zugibst. Andere behaupten ja gerne Yoga und viel Wasser.
    Alles Gute
    Patricia
    aber Du siehst auch so super aus, ehrlich!

    • Februar 22, 2019 / 10:21 am

      Haha … ja stimmt!
      Ehrlichkeit finde ich extrem wichtig – besonders in Zeiten wo viele gefakte Bilder und News um die Welt gehen.
      Hab ein wundervolles Wochenende, liebe Patricia!
      Bussi
      Nicki

  2. Susi
    Februar 24, 2019 / 5:58 am

    Liebe Nicki,
    danke für diese Anregung!
    Es ist ein reizvoller Gedanke, Hautbild und Hautqualität mit einer ca. zweimaligen Anwendung/Jahr nachhaltig zu verbessern bzw. auf einem guten Niveau zu halten.
    Meinst Du, dass diese Behandlung auch bei Neigung zu roten Äderchen bzw. deren bereits Vorhandensein (im Nasen- und Kinnbereich) zu empfehlen ist? Oder könnten diese hierdurch noch intensiviert werden?
    Ich finde es grds. gut, immer wieder neue Wege zu gehen, auch im dermatologischen Bereich. Ich erinnere mich noch gut an die ersten Fruchtsäurebehandlungen vor ca. 25 Jahren bei der Kosmetikerin, vor denen mancherorts sehr gewarnt wurde. Heute sind sie Routine und man kann sie mit gutem Erfolg auch allein zuhause durchführen.
    Ich frage mich nur, ob durch all diese sehr wirkungsvollen Methoden, vor allem auch Retinol, nicht langfristig die Hautbarriere geschädigt wird.

    Herzliche Grüße und einen sonnigen Sonntag für Dich!
    Susi

    • Februar 25, 2019 / 9:45 am

      Liebe Susi,

      vielen Dank für dein Feedback. Ein Microneedling oder ein Vampir Lifting ist wirklich toll, um die Hautqualität nachhaltig zu verbessern. Allerdings ist es bei Couperose nicht die ideale Behandlung, sondern vielmehr eine Lasertherapie. Das müsste allerdings ein Arzt im Einzelfall entscheiden. Vor einigen Jahren hatte ich auch vereinzelte Äderchen auf den Wangen und an der Nase. Ich habe diese damals einfach weglasern lassen. Das ging schnell und war nicht teuer. Seit dem habe ich keine Probleme mehr damit.

      In den letzen Jahren wurden einige Studien zum Thema Retinol veröffentlicht. Diese zeigen eindeutig, dass die Anwendung von Retinol einen positiven Effekt auf die Haut hat. Bei drei verschiedenen Zelltypen wurde die Zellteilung stimuliert. Dadurch nahm die Epidermis an Dicke zu, die Durchblutung der Haut wurde verbessert und auch die Bildung von Kollagen wurde angeregt. Tipp: Menschen mit extrem empfindlicher Haut sollten allerdings besser zu Vitamin B3 greifen.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

      Ganz liebe Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube