100 Anti Aging Tipps

Detox Masken

Detox Masken

Dieser Artikel ist der Auftakt einer mehrteiligen Beitrags-Reihe zum Thema Detox. In den nächsten Wochen wird auf REBEL IN A NEW DRESS kräftig entgiftet. Mach‘ doch einfach mit! Die Serie umfasst Yoga-Übungen, unterstützende Nahrungsergänzungsmittel und einen ausgefeilten Ernährungsplan. Bleib also dran und erfahre, wie du deinen Körper von Giftstoffen befreien und ihn ganz easy bei der Regeneration unterstützen kannst. Heute gehen wir es ganz entspannt an und widmen uns dem Thema Detox Masken. Gönne dir eine kleine Auszeit und verwöhne dich ein bisschen. Du hast es dir verdient! Die reinigenden Wirkstoffe der Masken binden Schadstoffe und fördern den natürlichen Entgiftungsprozess der Haut. In den letzten Wochen habe ich einige getestet und bin absolut begeistert. Die Haut fühlt sich danach einfach super an: rosig frisch, poren-tief sauber und mega glatt. Sag Hello zu einem tollen Detox Glow!

Detox Masken bergen ein gewisses Gefahrenpotential – also bitte Vorsicht! 🙂

Die besten Detox Masken im Test

1. Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque von Kiehl’s

Diese tiefenreinigende Maske von Kiehl’s hat eine Menge Power. Dafür sorgt der Hautinhaltsstoff Amazonian White Clay. Er stammt von Marajo Island – der größten von Süßwasser umgebenen Insel der Welt. Die weiße Tonerde wird an der Mündung des Amazonas zu Beginn der Trockenzeit gewonnen, nachdem sie monatelang von den, aus den Regenwäldern mitgeschwemmten Blättern, Früchten und Algen genährt wurde. Diese mineralische Zauberformel hat eine extrem starke Detox-Wirkung und befreit die Haut von Schmutz, Toxinen, Talg und abgestorbenen Zellen. Nach der Maske fühlt sich die Haut schön glatt an und strahlt super frisch bis über beide Ohren. Ich verwende sie 2 mal die Woche – am liebsten morgens, dann habe ich den ganzen Tag einen tollen Glow. Dazu trage ich eine dünne Schicht auf die feuchte und gereinigte Haut auf (Augenpartie bei diesen Masken immer aussparen). Danach lasse ich die Maske trocknen – das dauert circa 10 Minuten. Anschließend entferne ich sie mit lauwarmem Wasser. Mhm … herrlich! Die Maske ist für normale, ölige und Mischhaut geeignet. Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque von Kiehl’s

2. Clay Mask von L:A Bruket

Die Schwedischen Marke L:A Bruket steht bei mir in Sachen Detox ganz oben auf der Liste. Bereits im Winter habe ich des öfteren ein entspannendes Bad mit dem Seaweed Tonic (meinen Bericht dazu findet ihr hier) der coolen nordischen Brand genossen. Auch die Clay Mask von L:A Bruket überzeugt mich sehr. Sie ist entgiftend und nutzt die absorbierende Wirkung von Kaolin-Tonerde um normale bis ölige Haut zu reinigen und zu entschlacken. Wie bei einem Peeling wird sie porentief gereinigt und gleichzeitig von schädlichen Giftstoffen und Verunreinigungen befreit. Seetang-Extrakt versorgt die Haut mit Mineralien wie Jod, Natrium, Kalium, Silizium und Calcium. Das Alginat des Tangs ist bekannt für seine schützende, beruhigende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaft. Das sind eine Menge Gründe, die erklären, warum diese Detox Maske so eine wunderbare Haut hinterlässt. Super frisch, super klar und super befreit. Ahhh … das tut gut! Auf das gereinigte Gesicht auftragen. 15 Minuten einwirken lassen und sanft mit Wasser abspülen. Clay Mask von L:A Bruket

3. Claymates Mask Duo von bareMinerals

Das Claymates Mask Duo von bareMinerals vereint zwei Multitalente in einem zweigeteilten Tiegel. Jede der beiden Masken ist auf die unterschiedlichen Hautbedürfnisse von T-Zone, Kinn und Wangen abgestimmt. Das finde ich top, denn so bekommt jede Zone eine speziell zugeschnittene Pflege. Beide Komponenten setzen als Basis auf mineralreiche Tonerden und Fruchtextrakte, um die Haut zu klären und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die violette Maske enthält außerdem Granatapfelextrakt und Papaya-Enzyme und verpasst der Haut ein sanftes Peeling. Die grüne Maske setzt zusätzlich auf Grünkohlsamen und Wassermelonenextrakt – sie spendet eine Extraportion Feuchtigkeit und lässt die Haut praller und gefestigt erscheinen. Ich verwende die Masken folgendermaßen: Violett trage ich in der T-Zone – also auf Stirn, Nase und dem Kinn – auf. Grün kommt auf die Wangen und die seitlichen Partien des Gesichts. Das Ergebnis sieht recht lustig aus. 🙂 Die Stimmung hebt sich auch nach dem Abwaschen mit lauwarmem Wasser, denn die Haut fühlt sich wunderbar weich und samtig an. Die Maske kann bis zu 3 mal wöchentlich verwendet werden. Claymates Mask Duo von bareMinerals

4. Pore Clarifying Charcoal Gel Mask von Paula’s Choice

Diese leichte Gel-Maske von Paula’s Choice mit Aktivkohle ist besonders gut für Frauen mit fettiger Haut geeignet. Sie sagt Tschüss zu Mitessern und großen Poren und Hallo zu einem verfeinerten Hautbild. Die Kohle in der Maske hilft, Poren zu öffnen und entfernt überschüssigen Talg. Auch die enthaltene Porzellanerde hat absorbierende Eigenschaften. Außerdem wirkt Punarnava Wurzelextrakt – wie die meisten Pflanzenextrakte – stark antioxidativ und hautberuhigend. Dadurch verschwinden unschöne Rötungen ganz wunderbar. Die Gel-Textur auf die gereinigte und trockene Haut auftragen und 10 bis 15 Minuten einwirken lassen. Die Maske ist nach der Einwirkzeit getrocknet und lässt sich einfach mit warmem Wasser abnehmen. Dabei entsteht ein schöner Schaum – das fühlt sich toll an. Die Haut ist danach super klar und ganz weich. Pore Clarifying Charcoal Gel Mask von Paula’s Choice

Extra-Tipp: Ich verwende zum Abspülen der Masken und auch zur täglichen Reinigung immer ein Tuch aus Bambusmusselin. Ich liebe diese Tücher. Sie sind super weich und entfernen Make-up und feine Unreinheiten im Handumdrehen. In der Box sind 7 Tücher – für jeden Tag eines. Am Ende der Woche kommen sie in die Waschmaschine und treten Montag morgen wieder frisch und sauber ihren Dienst an.

Detox Highlight für Ungeduldige

5. N°03 Éclat & Énergie Serum von Codage Paris

Für alle unter euch, die im Moment nicht die Ruhe für ausgiebig Beauty-Treatments haben, gibt es eine zeitsparende Alternative. Das N°03 Éclat & Énergie Serum von Codage Paris hat durch die enthaltene grüne Mikroalge stark entgiftende Eigenschaften. Sie fungiert auch als eine Art Schutzschild vor neuen Toxin-Angriffen und repariert geschädigte Proteine. Das Serum ist im Moment fester Bestandteil meiner Beauty-Morgenroutine. Die Haut sieht danach einfach super frisch und rosig aus. N°03 Éclat & Énergie wurde speziell für müde und stumpfe Haut formuliert – genau das Richtige nach einem langen Winter. Tetrapeptide schützen vor freien Radikalen und anderen Umwelteinflüssen. Hyaluronsäure beugt Feuchtigkeitsverlusten vor und Kollagen fördert die Regeneration der Haut. Für alle Hauttypen geeignet. N°03 Éclat & Énergie Serum von Codage Paris

 

9 Kommentare

  1. Lilli
    März 24, 2019 / 8:29 pm

    Ich hab trockene Haut. Die Masken die du hier empfiehlst sind leider nicht wirklich für mich. Leider. Hast du evtl für trockene Haut einen Tipp?

    Lg Lilli

    • März 25, 2019 / 9:36 am

      Liebe Lilli,

      das Serum von Codage Paris ist auch sehr gut für trockene Haut geeignet. Solltest du aber lieber eine Maske verwenden, kann ich dir die Night Detox Maske von Skin Regimen empfehlen. Diese trägst du abends auf und lässt sie über Nacht einwirken. Diese Detox Maske ist sehr gut für trockene Haut geeignet und empfiehlt sich als 4-wöchige Kur.

      Hier gibt es mehr Infos dazu: https://skinregimen.com/products/skin-regimen-night-detox
      Hier kannst du die Maske kaufen: https://www.ondua.de/Marken/skin-regimen/Skin-Regimen-Night-Detox.html

      Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche! 🙂

      Liebe Grüße
      Nicki

      • Lilli
        März 25, 2019 / 10:41 am

        Liebe Nicki,

        Vielen Dank für deine Antwort.
        Die Maske hört sich sehr gut an. Leider sprengt es bzgl Kosten meinen Rahmen .
        Hast du auch noch günstigere Produkte welche du empfehlen kannst?

        Lg Lilli

        • März 26, 2019 / 4:01 pm

          Liebe Lilli,

          mhm … eine günstiger Detox Maske für sehr trockene Haut habe ich leider nicht getestet. Deshalb kann ich dir hier leider auch keine Alternative empfehlen. Aber Susi, eine Leserin von REBEL IN A NEW DRESS, hat in ihrem Kommentar eine Empfehlung für dich. 🙂

          Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.

          Ganz liebe Grüße
          Nicki

  2. Susi
    März 26, 2019 / 9:13 am

    Gute Tipps und gute Idee, sich jetzt intensiv von innen und von aussen zu reinigen !
    Und das Bedürfnis hierzu gerade jetzt ist dem Menschen wohl auch immanent. Die Natur macht es vor. In allen Ecken und Winkeln kann man jetzt Reinigungs- und Regenerationsprozesse beobachten.
    Für die Reinigung von innen stehen jetzt die Wildkräuter (z.B. Löwenzahn, Sauerampfer, Brunnenkresse, Brennessel, Bärlauch pp.)gratis zur Verfügung.
    Die Reinigungsmasken sind etwas teurer, hm.
    Ich werde jetzt mal die von Dir empfohlene Maske von L:A Bruket ausprobieren. Die Marke ist mir schon positiv bei meinem letzten Skandinavienaufenthalt aufgefallen.
    Ansonsten kann ich sehr die Heilerdemaske (Rosa Heilerde +Aloe vera) von Cattier empfehlen: preiswert und für trockene sensible Haut geeignet. Die Haut ist danach strahlend und feinporig.
    Mein absoluter Favorit fürs ganze Jahr ist aber die Masque souple No. 2 von Maria Galland, sie ist mein treuer Begleiter seit Jahren. Morgens dünn aufgetragen, unter den Augen etwas dicker, reinigt und entwässert sie sanft und hinterlässt eine feinporige, matte und fast makellose Haut. Sie ist zwar leider auch teuer, aber sehr ergiebig , der Topf (50ml) reicht für viele Monate.
    Ich wünsche schöne Frühlungsmomente!
    Susi

    • März 26, 2019 / 4:05 pm

      Liebe Susi,

      auch ich bin ein großer Fan von L:A Bruket und die Maske ist wirklich toll. Vielen Dank für die anderen Tipps. Schaue ich mir gleich mal an.

      Ich wünsche dir eine wundervolle Woche.

      Ganz liebe Grüße
      Nicki

  3. Lilli
    März 28, 2019 / 9:53 pm

    Danke für die Empfehlungen . Ich probiere doch erstmal die von skinregimen. Nicki meinst du jeden Abend für 4 Wochen? Ich hatte gerade mit retinol 1% begonnen. Wollte da nicht ganz aufhören.

    Lg und einen angenehmen Abend.
    Susi dir auch ganz lieben Dank. Werde deine Tipps auf jeden Fall auch probieren.

    • März 29, 2019 / 10:50 am

      Liebe Lilli,

      das verstehe ich gut. Nimm doch das Retinol noch bis Ende April (aber bitte tagsüber immer mindest LSF 30 verwenden). Pausiere dann den Sommer über – das mache ich auch immer! Denn Retinol und zu viel Sonne vertragen sich nicht gut. In der retinolfreien Zeit kannst du ganz prima mal eine 4-wöchige Detoxkur für deine Haut einbauen.

      Sonnige Frühlings-Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube