INNERE BALANCE: 6 Tipps, die glücklich machen

anti aging

Komm runter Baby! Gerade Rebellinnen brauchen eine gute innere Balance, um glücklich zu sein. Denn wie es so schön heißt: In der Ruhe liegt die Kraft. Wer Dinge anders angehen oder gar verändern will, braucht eine gute Portion Ausgeglichenheit. Und diese zu bewahren ist im Auf und Ab des Alltags oft gar nicht so leicht. Ich habe mir deshalb ein paar Prinzipien angeeignet, die mir dabei helfen, mein Leben ausgeglichener zu gestalten.

  1. Innere Balance beginnt im Kopf

    Auch wenn es beim Thema innere Balance hauptsächlich um die eigene Gefühlswelt geht, so beginnt dennoch alles im Kopf. Denn der Verstand entscheidet, wie man Situationen einschätzt. Und nicht die Situation ist das Problem, sondern deren Einschätzung. Wenn man also lernt, seinen Verstand zu kontrollieren, kann man alles bewältigen und verändern.

  2. Vermeide Pauschalisierungen

    Jeder Mensch ist anders. Was also für (viele) andere gut ist, muss nicht automatisch gut für dich sein. Versuche deine Themen so anzugehen, dass dein Weg zu dir passt und du dich wohl fühlst. Auch wenn der Weg dann vielleicht in eine andere Richtung geht, als manche von dir erwarten.

  3. Blicke deinem Schweinehund in die Augen

    Gerade wir Frauen tendieren oft dazu, die Dinge schlechter zu machen als sie sind. Und allzu gerne laufen wir dann vor ihnen davon. Aber das bringt nichts. Stelle dich deinen Ängsten, sehe deinem inneren Schweinehund direkt in die Augen – dann kann er sich auch nicht von hinten an dich anschleichen und dich beißen. 🙂

    Gerade wir Frauen tendieren dazu, die Dinge schlechter zu machen als sie sind. Und allzu gerne laufen wir dann vor ihnen davon.

  4. Geh in die Natur

    Egal ob gutes oder schlechtes Wetter: Geh raus ins Grüne! Ziehe deine Schuhe aus und spaziere durch das Gras. Tanze im Regen! Atme! Denke daran wie schön die Welt ist und wie klein du darin bist. Das rückt alles ins rechte Licht.

  5. Sei dankbar

    Denke ab und zu an die guten Sachen in deinem Leben und sei dankbar dafür. Sei dankbar, dass es dich gibt und dass du gesund bist. Das hilft auch dabei, viele Dinge in der großen weiten Welt da draußen nicht so ernst zu nehmen. Humor ist super für die innere Balance!

  6. Bewahre Ruhe

    Ja, man kann sich für die Ruhe entscheiden. Ziehe dich aus der Situation, in der du dich befindest, innerlich heraus und frage dich: Muss ich mich jetzt wirklich so stressen? Wir selbst können entscheiden, wie wir die Dinge betrachten – ob wir uns dabei gut fühlen oder nicht. Es ist immer alles eine Sache der Perspektive. Sich grundsätzlich eine positivere Sicht auf die Dinge anzueignen, kann man trainieren.

 

4 Kommentare

  1. Britta
    Januar 17, 2016 / 10:47 pm

    Schöne Tipps, Nicki. Vor allem Humor hilft vieles besser zu ertragen, auch schlechte Zeiten, finde ich. Viele Grüße Britta

    • Nicki
      Autor
      Januar 21, 2016 / 4:14 pm

      Liebe Britta,

      vielen Dank! Du hast absolut Recht, eine gute Portion Humor hilft immer – auch in schlechten Zeiten.

      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche
      Nicki

  2. Januar 18, 2016 / 3:57 pm

    liebe Nicki,
    das sind so super Tipps! im Prinzip versuche ich sie jeden Tag zu „leben“ … gerade das Bewusstsein für uns selbst, die Gesundheit und Dankbarkeit sind so wichtige Aspekte zum Glücklichsein 🙂

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Nicki
      Autor
      Januar 21, 2016 / 4:12 pm

      Vielen Dank, liebe Tina <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.