100 Anti Aging Tipps

5 Food Tipps für strahlende Haut

5 Food Tipps für strahlende Haut

Wir alle träumen von einer schönen Haut. Einige von uns haben Glück und  der besondere Glow ist ein fester Bestandteil ihrer DNA. Beneidenswert! Doch auch für alle anderen gilt: Mit ein paar kleinen Veränderungen im Alltag können wir nervige Schönheitsfehler loswerden und uns wieder ganz fabelhaft in unserer Haut fühlen. Hier meine 5 ultimativen Food-Tipps für eine strahlende Haut.

1. Trinke Grünen Tee oder Kumbucha

Grüner Tee ist bekannt für seine hohe antioxidative Kraft. Durch Antioxidantien werden freie Radikale neutralisiert und das ist gut für uns. Weiterhin wirkt er entzündungshemmend und stark entgiftend. Das ist ideal für alle, die unter unreiner Haut leiden. Außerdem verbessert er den Fettstoffwechsel und entsäuert unseren Körper. Da strahlen nicht nur wir, sondern auch unsere Haut 🙂 Sollte Grüner Tee nicht dein Drink sein, dann versuche es mal mit Kombucha. Der sorgt für eine Regulierung unserer Darmflora. Und viele unserer Hautprobleme fangen im Darm an. Kombucha wirkt ebenfalls entgiftend und entzündungshemmend. Er steigert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und verbessert deren Elastizität.

2. Zum Frühstück Ei und Avocado

Jetzt wissen wir, warum es in den einschlägigen Instagram-Streams keinen Tag ohne ein Bild von einem Avocado-Bread gibt. Es geht nicht darum, uns mit Variante 3.745 zu langweilen. Wir sollen vielmehr daran erinnert werden, wie gut auch uns eine Avocado zum Frühstück tun würde. :-). Denn genau so ist es: Unsere Haut ist morgens gleich super entspannt und zahm, wenn wir zum Frühstück ein weichgekochtes Ei mit etwas Avocado essen.

Avocados sind randvoll mit den Vitaminen C und E und sorgen somit für den Glow, den wir uns alle wünschen.

Avocados reduzieren Entzündungen im Körper und stärken unser Immunsystem. Und eins ist klar: Je stärker unser Immunsystem ist, um so schöner ist unsere Haut. Eier sind ein super Protein- und Selen-Lieferant. Selen sorgt für eine reinere Haut und verlangsamt den Alterungsprozess. Sie sind reich an Aminosäuren und diese spielen eine wichtige Rolle für die regelmäßige Zellerneuerung. Außerdem stärken sie das Bindegewebe und helfen beim Aufbau von Kollagen.

3. Trinke mehr Wasser

Wasser trinken ist ein Full-time Job. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dies leider immer zu kurz kommt – denn wir haben ja noch so einige andere Jobs am Laufen. 🙂  Wasser hilft uns dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu spülen und führt jeder Zelle die benötigte Feuchtigkeit zu. Es sorgt dafür, dass unsere Poren nicht verstopfen und verhindert so Akne und Entzündungen der Haut.

4. Kündige dem Zucker die Freundschaft

Ich weiß, das ist hart, denn er war all die Jahre unser bester Freund und hat uns durch das eine oder andere Tief geholfen. Doch leider eben nur kurzfristig. Denn essen wir Zucker, steigt der Insulingehalt im Körper. Und dieser gestörte Zuckerhaushalt verursacht Mikroentzündungen, die das Kollagen und Elastin in unserer Haut angreifen und so für eine vorzeitige Hautalterung verantwortlich sind. Echt fies und hinterhältig … dieser Zucker! Haben wir Lust auf was Süßes, wäre es besser, zum Beispiel Beeren zu essen. Blaubeeren, Himbeeren und Erdbeeren schmecken lecker und tun uns gut, denn sie sind reich an … da waren sie wieder … Antioxidantien.

5. Sag „Hallo“ zu Süßkartoffeln

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Die Süsskartoffeln gehören zu einer anderen botanischen Familie und haben somit einen ganz anderen Nährstoffgehalt und eine andere Wirkungsweise als die altbekannte Kartoffel. Ihre rosarote bis gelborange Färbung verdankt die Süsskartoffel sekundären Pflanzenstoffen wie Carotinoiden und Anthocyanen. Letztere sind hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren und somit über eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Außerdem sind sie reich an Vitamin A, das unter anderem für den Transport von Sauerstoff in unserem Körper verantwortlich ist. Versuche also regelmäßig Süßkartoffeln in deinen Speiseplan zu integrieren. Sie sind nicht nur gesund, sondern auch lecker. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube