100 Anti Aging Tipps

Schöne Haut mit dem richtigen Peeling

Schöne Haut mit dem richtigen Peeling

Kennt ihr das auch: Eure Haut ist fahl, trocken und so ein paar blöde Pickel beamen euch in Sekunden zurück in die Pubertät? Dann ist es höchste Zeit für ein Peeling. Ein bis zwei Mal die Woche angewendet, kann ein Peeling helfen, diese unschönen Symptome zu verbessern. Es trägt die alten Hornschüppchen ab, reinigt die Poren von Schmutz und Talg und regt die Durchblutung an. 

Um unsere Haut gesund und straff zu halten, müssen abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Nur so ist eine Zellerneuerung möglich. Der Körper produziert ständig neue Zellen und ersetzt so die abgestorbenen. Wenn wir älter werden, verlangsamt sich dieser Prozess. Diese verlangsamte Zellerneuerung, verbunden mit dem Verbleiben der „toten“ Hautzellen, lässt unser Haut fade, glanzlos und faltig erscheinen. Sie verstopfen die Poren und die Haut kann nicht mehr atmen. Außerdem behindern diese – nennen wir sie mal „Zombie“-Zellen – die Aufnahme von Pflegeprodukten und führen zu Hautirritationen und -trockenheit.

Ein Peeling trägt dazu bei, dass wir lange eine strahlende und jugendliche Haut haben.

Ein Peeling trägt also dazu bei, dass wir lange eine strahlende und jugendliche Haut haben. Doch wie gehe ich vor und wie verhindere ich, dass die Haut Schaden nimmt? Es gibt verschiedene Methoden, nicht alle sind gut verträglich. Gerade, wenn man empfindliche Haut hat, sollte man Produkte vermeiden, deren Inhaltsstoffe scharfkantig und nicht auflösbar sind, wie zum Beispiel Obstkerne und Nussschalen. Salz und Zucker hingegen sind anfangs kantig, bei der Anwendung werden die Körnchen jedoch glatter. Das ist besser, denn auf diese Weise wird die Haut nicht geschädigt.

Eigentlich bin ich ja bei Beauty-Themen eher der Hightech Typ und trotzdem verzichte ich jetzt an dieser Stelle auf die Vorstellung diverser Produkte. Es gibt eine Menge und die meisten haben auch eine Menge Inhaltsstoffe. Und das ist nicht immer gut, besonders für Frauen mit sensibler Haut! Manchmal sind die einfachsten Dinge, die Besten. Und deshalb gibt es hier jetzt zwei Rezepte von mir mit denen ihr euer Body Peeling selbst machen könnt. Sie sind effektiv, einfach herzustellen und riechen auch noch lecker. Und das Beste daran: Wir wissen was drin ist! 

Peeling selbst machen – so geht’s:

1. Für strahlende Haut

Mische 1 Esslöffel Meersalz mit einem Esslöffel Haferkleie (gibt es z. B. bei dm). Gebe anschließend nach und nach soviel Olivenöl dazu bis alle gut damit überzogen ist. Aber nicht zu viel. Jetzt ab unter die Dusche und den Körper mit kreisenden Bewegungen peelen. Danach ist die Haut frisch und rosig und braucht Dank des Öls keine Bodylotion mehr.

2. Für straffe Haut

Mein absoluter Liebling! Dieses Peeling riecht einfach so gut und ist dazu noch der perfekte Wachmacher. Verwende dafür einfach den Kaffeesatz vom Frühstück und vermische diesen mit 1 Esslöffel Kokosöl. Rein in die Dusche und den Körper mit kreisenden Bewegungen einreiben. Danach alles gut abduschen. Die Haut ist jetzt streichelzart und straffer. Das im Kaffee enthaltene Koffein regt die Durchblutung an, entwässert und wirkt damit aktiv gegen Cellulite. 

Also morgens ruck zuck: Peeling selbst machen und ab in die Dusche!

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube