100 Anti Aging Tipps

My Eating Routine

nicki nowicki

Ernährung spielt in meinem Alltag eine große Rolle. Zwei Punkte sind mir bei meiner Eating Routine wichtig: Es muss gesund sein und gut schmecken. Sich gesund zu ernähren ist ja eigentlich kein Problem. Doch leider bleibt der Geschmack oft auf der Strecke. Und dann fangen die Probleme an. Denn will man langfristig etwas verändern, muss man seine Ernährung nachhaltig umstellen. Und zwar so, dass man gut damit leben kann. Das ist auch der Grund, warum Crash-Diäten nie funktionieren. Eine Woche leiden und danach wieder zum gewohnten Programm zurück? Das kann man sich auch sparen. Ich habe mich für eine ausgewogene Ernährung entschieden, die meinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und ihn nicht unnötig belastet.

Und so sieht meine tägliche Eating Routine aus:

1. Detox-Kick am Morgen

Gleich nach dem Aufstehen trinke ich eine große Tasse lauwarmes Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone. Das regt den Detox-Prozess an und versorgt meinen Körper mit einer großen Portion Vitamin C.

2. Power Breakfast

Ich liebe es ausgiebig zu Frühstücken! Und deshalb nehme ich mir dafür morgens auch gerne etwas Zeit. Am liebsten mag ich es deftig. Wenn ich nicht im Stress bin mache ich mir gerne eine Eierspeise. Im Moment stehe ich total auf pochierte Eier mit Avocado-Brot. Habe ich mich aber mal zu lange im Bett rumgedrückt oder wieder im Bad rumgetrödelt, bleibt oft nur Zeit für ein schnelles Müsli.

Pochiertes Ei auf Avocado-Brot

Zutaten: 1/2 Avocado, 1 Frühlingszwiebel, Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch, Koriander, etc.), Saft einer Limette, 1 Bio Ei, 1 Scheibe Dinkelbrot, Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel Apfelessig

So geht’s: Avocado mit Frühlingszwiebel und dem Saft einer Limette in einer Schüssel verdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Avocadomasse auf dem Dinkelbrot verteilen. In einem Topf Wasser und Essig zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren. Das Ei in einer Tasse aufschlagen und dann vorsichtig in das simmernde Wasser gleiten lassen. 3 – 4 Minuten pochieren, bis das Eiweiß fest ist. Das Ei vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und auf das Avocadobrot setzten. Salzen und die Kräuter drüber streuen.

Dazu trinke ich entweder einen grünen Tee oder einen Kräutertee. Nach dem Frühstück nehme ich außerdem meine täglichen Nahrungsergänzungsmittel mit einem großen Glas Wasser ein. Bevor ich also das Haus verlasse, hab ich schon weit über einen Liter Flüssigkeit zu mir genommen (heiße Zitrone, Tee und stilles Wasser). Das schützt mich vor einer Dehydration und sorgt dafür, dass alle Prozesse im Körper reibungslos ablaufen können.

eating routine

Müsli

Ich mische mir alle meine Müslis selbst. Dabei verwende ich nur glutenfreie Körner und verzichte auf Zucker. Alles total freestylemäßig. Ich nehme 3 Zutaten von dieser Liste: Buchweizenflocken, glutunfreie Haferflocken, gepoppter Amaranth, Quinoaflocken, gepoppter Quinoa, Hirse. Anschießend noch ein paar Körner und Nüsse. Das sind zum Beispiel Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, Mandeln oder Walnüsse. Das ganze gieße ich mit Mandel- oder Reismilch auf. Jetzt noch ein Klacks Kokosjoghurt und ein paar Beeren drüber. Fertig!

3. Protein Lunch

Mittags gibt es bei mir oft einen Salat mit einer Portion Protein. Gerne mag ich Lachs, Hühnchen oder Schafskäse dazu. Nach diesem Rezept bin ich im Moment süchtig:

Schwarzkohl-Reissalt mit Hühnerbrust

Zutaten Salat: 8 Blätter Schwarzkohl, 1/2 Avocado, 1 Hand Koriander, 1/2 Hand Pinienkerne, 1/2 Tasse Basmati Vollkornreis, 1 Bio Hühnerbrust, Salz, Pfeffer

Zutaten Dressing: 50 ml Olivenöl, Saft von 2 Limetten, 1 Teelöffel Chiasamen, 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Kokosblütenzucker

So geht’s: Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Pinienkerne anrösten. Alle Zutaten des Dressings gut vermischen. Die Stiele des Schwarzkohls entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Zusammen mit der Avocado und der Hälfte des Dressings in eine Schüssel geben. Mit den Händen die Avocado und das Dressing gut in den Kohl einmassieren. Das ist sehr wichtig, damit er weich wird. Sobald der Reis fertig gekocht ist, abschrecken und ebenfalls in die Schüssel geben. Das restliche Dressing, die Pinienkerne und den gehackten Koriander dazugeben und gut mischen. Jetzt die Hühnerbrust anbraten, in Streifen schneiden und auf dem Salat anrichten. Yummie!

4. Workout-Smoothie

Anfang des Jahres habe ich ja so einiges geändert. Zum einen habe ich meine Eating Routine umgestellt, zum anderen mache ich wieder regelmäßig Sport. Ich versuche 3 mal die Woche mein Fitness-Programm im Sportstudio durchzuziehen. Und das klappt eigentlich auch ganz gut. Nach jeder Sporteinheit gibt es bei mir einen dieser beiden Smoothies: Morning Glory oder Bye Bye Hangover. Sie versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und haben eine Menge Protein.

5. Light Dinner

Wenn ich abends Zuhause esse, mag ich gerne leichte Speisen. Dann schlafe ich nachts einfach besser. Oft gibt es gedünstetes Gemüse oder in der kalten Jahreszeit auch Suppen. Aber fast jede Woche gibt es Zucchini Spaghetti. Das ist mein Lieblingsrezept:

Zucchini-Spaghetti mit Pesto und süßen Tomaten

Zutaten Spaghetti: 12 Kirschtomaten, 2 Töpfe Basilikum, 120 ml Olivenöl, eine große Hand Mandeln, 3 Esslöffel Hanfsamen, 1 Knoblauchzehe, je nach Größe 2 – 3 Zucchinis, 1/2 Teelöffel Salz, Pfeffer

Zutaten Crumble: 1 Hand Walnüsse, 1 Knoblauchzehe, 1 Teelöffel Oregano, 1/2 Teelöffel Salz, Pfeffer

Und so geht’s: Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Tomaten halbieren und in eine Auflaufform mit den Schnittflächen nach oben legen. Mit Olivenöl beträufeln und salzen. Die Tomaten für eine Stunde in den Ofen geben. Macht das mit den Tomaten unbedingt. Sie sind der Star dieses Gerichts.

Jetzt das Basilikum, den Knoblauch, das Olivenöl, die Mandeln, die Hanfsamen und das Salz und etwas Pfeffer mit einem Zauberstab oder Mixer zu einem cremigen Pesto vermixen. Nun die Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders in Spaghetti-Form bringen. Für den Crumble alle Zutaten in einen Mixer geben und kurz durchmixen.

Jetzt wird angerichtet: Das Pesto über die Zucchini-Spaghetti geben und gut miteinander vermischen. Auf Teller verteilen, die Tomaten oben drauf setzten und etwas von dem Crumble darüber streuen.

15 Kommentare

  1. Februar 26, 2017 / 12:23 pm

    ich stimme dir absolut zu was deine Ansprüche an die Ernährung angeht liebe Nicki! es muss dem Körper einfach etwas gutes tun und soll trotzdem super lecker sein. qualitativ hochwertige Lebensmittel sind a für mich das A und O!
    deine Dinner-Idee finde ich übrigens super lecker! wird bald getestet 🙂

    hab einen entspannten Sonntag meine Liebe,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

    • Nicki
      Autor
      März 1, 2017 / 2:24 pm

      Liebe Tina,

      es freut mich, dass dir die Rezepte gefallen.

      Wünsche dir noch eine schöne Woche!

      Liebe Grüße
      Nicki

  2. Patricia
    Oktober 19, 2018 / 3:12 pm

    Hallo, ich lese mich gerade durch viele Deiner Artikel 🙂 Isst Du die Zucchini mit Pesto roh? Und wenn ich auf dem Markt keinen Schwarzkohl bekomme, was ist die Alternative? Rucola? Hast Du noch weitere Ideen für leichte Gerichte abends? Stichworte genügen…????

    • Oktober 19, 2018 / 5:32 pm

      Liebe Patrica,

      die Zucchini bei dem Pesto-Rezept sind roh – und deshalb ehr ein Sommergericht. Anstelle des Schwarzkohls geht auch Grünkohl, Spinat oder Mangold. Abends liebe ich Lachs mit Fenchel oder Kohlrabi-Salat. Oder Hühnchen mit Brokkoli. Die meisten meiner Rezepte in der Kategorie Nutrition sind eigentlich leicht.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

      Hab ein wundervolles Wochenende.

      Liebe Grüße
      Nicki

  3. Patricia
    Oktober 26, 2018 / 11:52 am

    Und wie machst Du den Fenchelsalat?
    Mittags dann auch Salat?

  4. Patricia
    Oktober 29, 2018 / 11:46 am

    Hallo, das mit dem Fenchel und dem Kohlrabisalat interessiert mich tatsächlich sehr! Kannst Du das kurz aufschreiben? Ich habe schon einiges von Dir nachgekocht. Alles sehr lecker, deshalb die Frage nochmals

    • Oktober 29, 2018 / 11:57 am

      Liebe Patricia,

      entschuldige bitte, ich war die letzen Tage unterwegs und konnte deinen Kommentar nicht beantworten.

      Den Fenchel bereite ich als Ofengemüse zu. Den Ofen auf 180 Graf vorheizen. Den Fenchel in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl, Salz und Fenchelsamen in eine Auflaufform geben und für ca. 20 Minuten in Ofen garen. In der Zwischenzeit die Schale einer Bio-Orange mit einem Zestenreiser abschälen und den Saft auspressen und mit dem Fenchel vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen auch schwarze Oliven und Feta.

      Der Kohlrabi Salat ist ganz easy: Einfach den geschälten Kohlrabi mit der groben Seite einer Reibe reiben. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft anmachen. Sehr pur … aber sehr lecke zu Lachs.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

      Liebe Grüße
      Nicki

  5. Patricia
    Oktober 29, 2018 / 12:31 pm

    Vielen lieben Dank. Beim Kohlrabi gibt es dann kleine Stifte? Und die Zesten von den Orangen auch zum Fenchel? Den Lachs anbraten? Hähnchen brätst Du ach an?

    • Oktober 30, 2018 / 7:31 am

      Guten Morgen, liebe Patricia,

      ich reibe den Kohlrabi eher in Mini-Späne. Die Orangen-Zesten zu dem fertig gegarten Fenchel geben. Den Lachs bereite ich im Ofen bei 200 Grad für ca. 20 – 25 Minuten. Ich decke die Form mit nassem Pergamentpapier ab (dann bleibt er schön saftig). Hühnerbrust brate ich meist in der Pfanne.

      Ich esse nicht jeden Mittag Salat. Hängt davon ab, was der Kühlschrank so hergibt. Manchmal auch Vollkornbrot mit Avocado oder Hummus.

      Hab einen schönen Tag.
      Nicki

  6. Patricia
    Oktober 29, 2018 / 12:34 pm

    Und mittags isst Du immer Salat?

  7. Patricia
    Oktober 30, 2018 / 2:32 pm

    Vielen Dank! Da kann ich ja den Fenchel mit dem Lachs zusammen machen 🙂
    Ich freue mich schon auf weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebel auf Youtube