Los Angeles: Das packe ich ein – und wieder aus

Los Angeles

Morgen geht es für mich in die Stadt der Engel. Endlich! Ich freue mich schon riesig auf meinen Trip. LA und mich verbindet seit Jahren eine klassische Hass-Liebe! Denn die Megametropole verzaubert nicht nur mit Sonnenschein, Palmen und Glamour, sondern zeigt auch gerne ganz unverblümt ihre hässliche Fratze. In einem Schmelztiegel mit 16 Millionen Menschen gibt es eine Menge Abgründe abseits der Miracle Mile, Malibu und der Hollywood Hills.

Und obwohl Los Angeles ziemlich rough ist, zieht es mich immer wieder dort hin. Es gibt keinen Ort, der eine größere Inspiration für Gesundheit, Ernährung und moderne Formen der Heilung sein könnte. Und diese Themen treiben mich – wie ihr wisst – schon seit langem an. Natürlich gibt es noch 1.000 andere Dinge, die faszinierend an LA sind: das Licht, der Pazifik, die generelle Verrücktheit, die Bars und Restaurants und die schier unendliche Kreativität, die man an fast jeder Ecke spürt.

Blick auf Downtown von den Hollywood Hills

Der Grund für meine Reise ist ein Workshop im Joshua Tree Nationalpark. Dieses wundervolle Naturschutzgebiet ist 2 Stunden von LA entfernt und für seine schroffen Gesteinsformationen und karge Wüstenlandschaften bekannt. Nach getaner Arbeit verbringe ich dann noch eine Woche in Los Angeles. Ich miete mir in LA immer eine Wohnung, denn es gibt nichts Schöneres, als Teil dieses verrückten Kalifornischen Lebens zu sein.

In meinen Koffer packe ich alles, was zu diesem leichten und etwas flatterhaften Lifestyle passen: Boho-Kleider, 70er Jahre Jeans, kuschligen Strick und natürlich auch High Heels, denn das Nachtleben ist turbulent. In Beauty-Dingen setzte ich auf Pflege mit viel Feuchtigkeit und Antioxidantien. Natürlich darf eine guter Sonnenschutz und frische Make-up Farben nicht fehlen.

Ohhh … da kommt gerade ein News-Alert rein! Trump macht die Grenzen dicht. FUCK!!! Okay, dann packe ich wohl alles mal wieder aus! 🙁

Los Angeles: Das hätte ich eingepackt!

Los Angeles - das packe ich in meinen Koffer

Beauty Helfer für die Mega City

1. Phytoactive Illuminating Ampoules von Royal Fern

Die Ampullen mit hochkonzentrierter Pflege von Royal Fern dürfen in meinem Beauty Case auf keinen Fall fehlen. Sie sind perfekt geeignet, um die gestresste Haut am Ende eines langen Tages in einer Mega City wieder zum Strahlen zu bringen. Das pflanzenbasierten Konzentrat aus der Pflege-Linie des Anti-Aging-Experten und Dermatologen Dr. Timm Golueke setzt dabei auf die Wirkung von Farnextrakt, Chlorophyll, Hyaluronsäure und Niancinamid. Es hellt die Haut schonend auf, regt die Kollagenproduktion an, vermindert die Produktion von Pigmenten und sorget für einen tollen Glow. In dem Set sind 15 Ampullen, die jeweils 2 ml enthalten. Ich wende die Illuminating Ampoules als Kur an und integriere sie in meine abendliche Skincare Routine. Dazu trage ich den Inhalt nach der Reinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf. Am nächsten Morgen fühlt sich die Haut unglaublich glatt und ebenmäßig an. Wow! Ideal also für den großen Auftritt in LA!

Gibt’s hier: Phytoactive Illuminating Ampoules von Royal Fern

2. Meadowfoam Oil Balm von Malin+Goetz 

Dieses Beauty Must-Have gehört in jede Tasche! Ich kenne kaum ein Produkt, das mehr kann als das Meadowfoam Oil Balm der coolen New Yorker Marke.
Es pflegt besonders trockene und dehydrierte Haut, wie zum Beispiel an Ellenbogen, Knien oder Lippen, aber auch das Haar. Es kann außerdem als Nachtmaske, Make-up-Entferner und als After-Sun-Pflege verwendet werden. Hergestellt aus 17 pflanzlichen Ölen und nährenden Buttern, verschmilzt der Balsam sofort mit der Haut und hinterlässt ein wundervoll gepflegtes Gefühl. Ich muss zugeben: Ich bin süchtig – auch nach dem leckeren Geruch!

Gibt es hier: Meadowfoam Oil Balm von Malin+Goetz 

3. S.O.S. Multibalm von Urang

Auch dieser intensive Balm der koreanischen Naturkosmetikmarke Urang ist ein ständiger Begleiter in meiner Handtasche. Deshalb darf er natürlich bei meiner Reise nach Los Angeles nicht fehlen. Er hat eine wundervoll leichte Textur und ist perfekt für spröde und trockene Lippen. Er ist Bestandteil meiner täglichen Skincare Routine und kommt morgens, abends und auch zwischendurch zum Einsatz. Oft ziehe ich tagsüber mit einem dezenten Lipliner meine Lippenkontur nach und tupfe anschließend den Balm auf. Das glänzt super schön und sieht mega natürlich aus. Die Öle von Calendula und Tamanu sind für ihre besonderen feuchtigkeitsspendenden und regenerierenden Eigenschaften bekannt. Der Balm kann auch für andere trockene Stellen verwendet werden. Er hat einen feinen Geruch nach Sellerie. Anthony William wäre begeistert. 🙂

Gibt es hier: Mulitblam von Urang

4. Renight Cream von Comfort Zone

Die Leave-On-Maske von Comfort Zone ist schon seit langem Bestandteil meiner Skincare Routine am Abend. 2 bis 3 Mal die Woche verwende ich die wirkungsvolle Vitamin Pflege. Einfach vor dem dem Zubettgehen auftragen und am nächsten Morgen super frisch in den Spiegel strahlen. Es kann so einfach sein! Für den tollen Effekt sorgt eine Wirkstoffkombi aus Goji-Beerenöl, Tomatenextrakt, reinem Vitamin E sowie verschiedener Pflanzenöle. Jetzt auch in einer praktischen Reisgröße erhältlich.

Gibt es hier: Renight Cream von Comfort Zone

In diesem Artikel findest du weitere Infos zum Thema Overnight Masken.

5. Bonding Oil No. 7 von Olaplex

Das Subtropische Klima in Los Angeles lässt meine Haar jedesmal explodieren. Es kringelt und kräuselt sich an jeder erdenklichen Stelle. Ich habe es mittlerweile aufgegeben das Chaos auf meinem Kopf mit Hot Tools zu bekämpfen. Stattdessen lasse ich jedem Haar Raum zur Entfaltung – das muss auch mal sein. Mit dem Bonding Oil von Olaplex schütze ich es allerdings vor schädlicher UV-Strahlung und verpasse ihm eine Extraportion Pflege.

Gibt es hier: Bonding Oil von Olaplex

6. Melatonin Spray von Sunday Natural

Ich war eigentlich noch nie ein guter Schläfer. Und ganz ehrlich: Mit zunehmender Alter wird das auch nicht gerade besser. Reise ich ans andere Ende der Welt, verbringe ich viele Nächte wach und zähle Schäfchen. Aus diesem Grund habe ich immer Melatonin im Gepäck. Es trägt zur Verkürzung der Einschlafzeit und zur Linderung von Jetlag bei. Das Mundspray von Sunday Natural ist frei von Konservierungsstoffen, künstlichen Aromen und Süßungsmitteln. 

Gibt es hier: Melatonin von Sunday Naturals

Farbe & Schutz

1. Retro Matt Lippenstift von MAC

In diese beiden Schätzchen bin ich im Moment total verliebt. Sie zaubern volle und matte Lippen im Handumdrehen. Die Farbe ist intensiv und hält über Stunden hinweg. Die meisten matten Lippenstifte hinterlassen ein trockenes und wüstenmäßiges Gefühl auf unseren Lippen – nicht diese beiden! Die Retro Matt Linie zaubert ein seidiges und gepflegtes Finish. No. 121 und 133 gehen mit an Bord nach LA.

Gibt es hier: Retro Matt Lippenstift von MAC

2. Nail Color von Gitti

Die Nagellacke von Gitti sind nicht nur hübsch anzuschauen, sie läuten auch eine neue Area in der Nagelkunst ein. Denn sie sind wasserbasiert, vegan und geruchsneutral. Vitamin C, E und Provitamin B5 sorgen für ein bisschen zusätzliche Pflege. Im Moment stehe ich auf Koralle!

Gibt es hier: No. 6 von Gitti

3. Milky Boost von Clarins

Mit Milky Boost hat Clarins eine Make-up-Milch entwickelt, die der Haut eine zarte und natürliche Tönung verleiht. Gibt man einen kleinen Spritzer davon auf die Finger ist die Milch noch weiß. Sobald sie allerdings mit der Haut in Berührung kommt, passt sie sich chamäleon-mäßig an. Obwohl der Milky Booster eine sehr leichte Textur hat, lässt er die Haut ebenmäßiger und strahlender wirken. Deshalb verwende ich ihn gerne für mein Tages-Make-up. Ich benütze Farbton 02. Auch top: Er bewahrt sehr lange ein mattes Finish.

Gibt es hier: Milky Boost von Clarins

4. Contour Palette von Smashbox

Seit einiger Zeit bin ich total süchtig nach Contouring. Auch wenn ich es nicht so exzessiv wie die Girls auf Insta betreibe, gebe ich meinem Gesicht mit ein paar Pinselstrichen ein markanteres Aussehen. Die Palette von Smashbox ist super praktisch für Unterwegs, denn sie enthält alles, was Frau so braucht: Puder, Bronzer, Contouring Powder, Rouge und 2 verschiedene Highlighter. Ja, das ist alles in der kleine Box drin! Mit den Farben kann man ganz easy einen super natürlichen Look kreieren.

Gibt es hier: Contour Palette von Smashbox

5. Red Grape Sunscreen Face Matt LSF 30 von Korres

Die mattierende Sonnencreme von Korres ist ein toller Allroundschutz und ideal für urbane Sonnenstunden geeignet. Sie lässt sich sehr gut verteilen und zieht schnell ein. Deshalb ist sie die ideale Grundlage für ein anschließendes Make-up. Korres setzt bei diesem Sonnenschutz auf die Verwendung von Stammzellen aus der roten Traube – diese sind besonders für ihre außergewöhnliche Widerstandskraft gegen strake UV-Strahlung bekannt. Ein tolles Produkt für jeden Tag! Ideal für normale und Mischhaut.

Gibt’s hier: Red Grape Sunscreen Face Matt LSF 30 von Korres

Mein LA Style

In Los Angeles ist jeden Tag etwas anderes los. Flohmärkte, Kunst Ausstellungen, bummeln auf der Melrose Avenue, Farmer Markets oder ein neues Cafe im coolen Silverlake entdecken. Mein Looks sind immer entspannt aber trotzdem stylish. Im Frühjahr kann das Wetter in LA sehr wechselhaft sein. Außerdem weht fast immer eine frische Prise vom Pazifik. Deshalb ist gut immer eine kuschelige Strickjacke dabei zu haben. Schade LA – aber bestimmt sehen wir uns bald wieder!

1 Sonnenbrille von Dior
2 Bluse mit Blümchen von Ulla Johnson
3 Jeans von Isabel Marant
4 Clogs von Jacquemus
5 Faux Fur Bag von Stand Studio
6 Strickjacke von I Love Mr Mittens


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.