Banana Bread Rezept – unglaublich lecker! vegan & glutenfrei

banana bread rezept vegan glutenfrei unglaublich lecker

Ich möchte hier ungern übertreiben und mich auch nicht selbst loben – okay ein bisschen Wertschätzung in eigener Sache tut immer gut 🙂 – aber dieses Banana Bread ist eines der Besten, die ich je gegessen habe. Eigentlich kein Wunder, denn ich habe sicher 10 Versuche gebraucht, um es so auszutüfteln, bis es meinen Erwartungen zu 100 % entsprach: fluffig, köstlich und gesund. Denn das alles sollte ein Banana Bread drauf haben. Doch das ist nicht so einfach. Viele Rezepte enthalten einfach zu viel Zucker und zuviel Fett. Das muss echt nicht sein! Bei meiner Kreation war es mir wichtig ohne Ei, Gluten sowie Butter auszukommen und trotzdem bei dem Geschmack zu punkten. Jetzt ist es mir gelungen ein Banana Bread Rezept zu entwickeln, dass mega lecker schmeckt, vegan ist und dazu noch glutenfrei.

Ich bereite dieses easy Rezept am liebsten samstags zu. Oft verwerte ich dafür die Bananen, die ich unter der Woche nicht für meine Smoothies gebraucht habe. Sie sind dann super reif und bereit für ein 2. Leben im besten Banana Bread der Welt. Das Rezept ist super schnell zubereitet. 10 Minuten um alles zusammenzurühren und dann geht es auch schon in den Ofen. Selbst den untalentiertesten Bäckern verspreche ich ein aufmunterndes Erfolgserlebnis, wenn sie das wundervoll duftende Banana Bread aus dem Ofen holen.

Eigentlich sollte sich dieser als Brot getarnte Kuchen 3 bis 4 Tage im Kühlschrank halten. Aber ich muss ehrlich gestehen – so genau weiß ich das nicht, denn so lange hat er bei uns noch nie überlebt. Meistens ist er sonntags nach dem Frühstück schon verputzt. Am liebsten esse ich ihn, wenn er noch lauwarm ist – dann ist er außen leicht knusprig und einfach unwiderstehlich.

Schluss mit den Versprechungen. Jetzt bist du dran!

That’s geil: Banana Bread – vegan & glutenfrei

Das brauchst du für ein Banana Bread

3 große reife Bananen
50 ml Ahornsirup
50 ml Kichererbsenwasser (die Flüssigkeit, die mit den Kichererbsen im Glas ist) Nicht dein Ding? Dann ersetzte es durch ein Ei.
3 EL Kokosöl
50 g gemahlene Mandeln
130 g Buchweizen-Vollkornmehl
2 TL Backpulver
2 TL Zimt
1/4 TL Ingwerpulver
1 TL Apfelessig
1 Hand Nüsse – Mandeln, Cashewnüsse, Pecannüsse schmecken besonders lecker. Am liebsten verwende ich ganze Nüsse!

Und so geht’s 

Heize den Backofen auf 170 Grad vor. Schäle die Bananen und zerdrücke sie auf einem Teller mit einer Gabel. Sollten es eher kleine Exemplare sein, nimm eine weitere. Vermische jetzt den Ahornsirup, das flüssige Kokosöl und das Kichererbsenwasser kurz mit einem Schneebesen.

Tipp: Kichererbsenwasser ist ein toller Ersatz für Eier beim Backen. Es hat eine ähnlich schleimige Konsistenz wie Hühnereiweiß und lässt sich auch bis zu einem gewissen Grad steif schlagen. Unter der Woche bereite ich einige Gerichte mit Kichererbsen zu: mittags Salate mit ihnen als sättigendes Topping oder abends köstliche Currys. Ich fange das Wasser in einem Schraubverschlussglas auf und verwerte es für dieses Banana Bread Rezept.

Jetzt gebe ich die Bananen, den Zimt, das Ingwerpulver und den Apfelessig dazu und rühre alles gründlich durch. In einer speraten Schüssel vermenge ich das Buchweizen-Vollkornmehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver. Nach und nach rühre ich die trockenen Zutaten unter die feuchten – bis alles eine homogene Masse ist.

Mit einem Pinsel streiche ich eine Kastenform gut mit Kokosöl aus. Anschließend stäube ich etwas Buchweizenmehl darüber. Jetzt noch den Teig in die Form füllen und mit den Nüssen bestreuen. Für ca. 50 Minuten in den Backofen geben. Zwischen drin kurz checken – nicht, dass das Banana Bread zu dunkel wird. Sollte dies der Fall sein, dann einfach ein Stück Backpapier darauf legen. Nach 50 Minuten kannst du mit einem Messer oder einem Holzstäben testen, ob es durch ist: bleiben keine Rückstande daran haften, ist das Banana Bread fertig.

Nimm es aus der Form und lasse es auf einem Gitter abkühlen.

Du bist ein Leckermäulchen? Dann sind diese delikaten Breakfast Bowls genau dein Ding.

4 Kommentare

  1. Ricky
    Juli 24, 2020 / 3:51 pm

    Wieviel Eier müsste ich statt dem Kichererbsenwasser nehmen und statt dem Ahornsirup könnte da auch ein Birkenzucker gehen,würde es gerne probieren.

    • Juli 24, 2020 / 4:40 pm

      Liebe Ricky,

      du kannst anstelle des Kichererbsenwassers auch ein Ei verwenden. Das habe ich auch ausprobiert – schmeckt super! Das Ahornsirup kannst du problemlos durch Birkenzucker ersetzten.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

      Liebe Grüße
      Nicki

  2. Britta
    Juli 24, 2020 / 10:38 pm

    Hallo meine Liebe:)Schön das du zurück bistHabe das Rezept sofort nachgebacken,MEGALgBritta

    • Juli 26, 2020 / 10:33 am

      Ach wie schön :-)))
      Ich freue mich sehr, dass es dir schmeckt!
      Happy Sunday
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.